40 Jahre London Calling von The Clash

Am 14. Dezember 1979 veröffentlichten The Clash ihr drittes Album mit dem heute legendären Titel London Calling. Fast 40 Jahre später gilt die Scheibe als einer der ganz großen musikalischen Produktionen des Punkrocks. Auch wenn Kritiker sich nicht einig waren, ob sie es hier noch mit Punk zu tun hatten. The Clash traten den Beweis an, dass sie sich nicht nur als Band, sondern auch künstlerisch weiterentwickelt haben.

Neben der musikalischen Weiterentwicklung aus einer Mischung aus Reggea, Ska, Soul und Rock´n´Roll, steht London Calling auch für die inhaltlichen Themen. Jeder Song auf dem Album behandelte ein aktuelles Thema, dass die Band beschäftigte. Zum Beispiel weist der gleichnamige Song „London Calling“ auf die wachsende Spannung eines Atomkrieges und den „Three Mile Island Accident“ hin. „Guns of Brixton“ spricht über Polizeibrutalität und „Clampdown“ fordert Jugendliche auf, den Status Quo zu bekämpfen. All dies macht London Calling heute zu einem modernen Klassiker.

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums von London Calling findet im Museum of London eine Ausstellung statt, die sich anschickt zum Pilgerort aller The Clash Fans zu werden. So findet ihr vor Ort verschiedene „Artefakte“, die maßgeblich dazu beigetragen haben, den Namen der Band in die Annalen der Musikgeschichte zu schreiben. So zum Beispiel Paul Simonons kaputte Bassgitarre, die auf der Bühne des Palladiums zu New York zur Berühmtheit gelangte und ihr Moment der Zerstörung auf dem Cover von London Calling verewigt wurde. Oder das Notizbuch von Joe Strummer mit den frühen Texten zu „London Calling“ und die Drumsticks von Topper Headon. Das alles ist natürlich nur ein kleiner Auszug, auf das was auf euch in der Ausstellung erwartet.

Das Museum of London, das täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet hat, ist übrigens im Barbican Estate beheimatet. Für alle, die also noch unseren Buchtipp „The Barbican Estate“ by Stefi Orazi im Hinterkopf haben, sollten vielleicht etwas mehr Zeit bei ihrem Besuch einplanen. Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenfrei und sie läuft noch bis zum 19. April 2020.

Museum of London
Homepage | Facebook | Instagram
150 London Wall, EC2Y 5HN
Tube Barbican Station oder St. Pauls Station