American Fútbol besucht die lateinamerikanische Fussballkultur

Es ist vielleicht meiner nie aufhörenden Suche nach der perfekten Fussballdokumentation zu verdanken, die mich über American Fútbol stolpern ließ. Der Klappentext war sehr interessant formuliert und zog auf diese Weise direkt mein Interesse an. Vier Freunde (US Filmemacher) unternahmen eine epische Reise über 7.000 Meilen und acht Ländern, um die Weltmeisterschaft in Brasilien zu besuchen. Aber vor allem auf der Suche nach Geschichten, die die Obsession der Lateinamerikaner nach dem schönen Spiel beschreiben.
Ja, es liest sich in etwa so wie Indiana Jones „Jäger des verlorenen Schatzes“, kann dann aber doch nur ähnlich lahm und unterhaltend wie „Königreich des Kristallschädels“ sein. Ich halte es jedoch mit Rudi Carrell und lasse mich sehr gerne überraschen. Ich habe die im März erschienene Doku leider noch nicht sehen können und auch wenn auch der Trailer gegen Ende wie ein Musikvideo mit „Soccer Content“ wirken mag, sind die Bilder doch schonmal sehr eindrucksvoll. Aus diesem Grund möchte ich auch gerne auf American Fútbol auf unserer Blogbühne hinweisen.

Vom Fußball in der berüchtigten Stadt Tijuana an der Grenze zwischen USA und Mexiko, zum blinden Fußballspiel in Bogotá und den Barras Bravas in Argentinien, geht die Suche über den Sport selbst hinaus und erzählt eine Geschichte über missverstandene Kulturen, Vielfalt und Inklusion. Und sowas ist einfach immer interessant.

„Soccer, fútbol, football oder Fußball – wie du es auch immer nennen magst – es ist eine universelle Sprache wie Essen, Musik oder Lachen. Es ist eine Art Ausweis für jede Kultur auf der Welt.
Für Reisende gibt es keinen einfacheren Anlass ein Gespräch zu beginnen und in einer Zeit, in der Gespräche immer seltener werden, haben wir es auf unserer Tour immer sehr hilfreich und interessant gefunden, wie schnell wir mit den Leuten ins Gespräch gekommen sind. Über die Unterhaltung hinaus und trotz irgendwelcher Sprachbarrieren hinweg, ist der „Sweet Spot“ des Fußballs ein gemeinsamer Nenner. Etwas Reales und etwas Sicheres, das die Welt buchstäblich verbindet. Ein Tor, durch das man Zugang zu einer Kultur erhält und eintaucht.“

American Fútbol | Homepage  Instagram

Photos: americanfutbolmovie.com