Nanamica X New Balance – Purismus trifft auf Sportbegeisterung

Eine Collabo, die man so nicht kommen sehen hat. Mit Nanamica hat sich New Balance mit einer Marke zusammengetan, die wir euch schon sehr lange einmal bei uns vorstellen wollten. Es gibt einfach so viele Labels aus Nippon, die für ein verdammt gutes Angebot an Jacken und sonstiger Outerwear bekannt sind. Und ziemlich weit oben in der Liste findet ihr das Label von Eiichiro Homma. Da wir euch nicht nur einmal New Balance intensiver vorgestellt hatten, nutze ich nun die Einleitung dafür, euch ein paar Details zum Nanamica zu erzählen.

Eiichiro Homma lernte sein Handwerk bei der japanischen Marke Goldwin Inc, bei der er bis 2001 als Brand Director of Design fungierte. Im Jahr 2003 brachte er dann seine neue Marke Nanamica auf den Markt. Der Markenname bedeutet übersetzt „Häuser der sieben Meere“ und geht auf seine Liebe zum Segeln zurück. Der Name soll aber auch die Absicht unterstreichen mit Menschen auf der ganzen Welt zu kommunizieren. Anfänglich war der Name in chinesischen Buchstaben gestaltet worden, wurde aber für den angestrebten internationalen Wachstum dann schnell wieder geändert.
Die Inspiration zur seiner Mode findet der Designer und Besitzer von Nanamica während er mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu seinem Studio pendelt. Die Marke soll ein High-Level-Mix aus Mode und Funktion sein und die findet er indem er die Menschen an den Haltestellen beobachtet. Was wird auf welche Art transportiert, wo ist das Smartphone untergebracht, wie schützen sich die Passanten vor Wind und Regen? Dinge des Alltags, die helfen Premium Outerwear zu gestalten.

Die Marke ist schwer von amerikansichen Klassikern wie einem Four Pocket Parka oder einer Varsity Jacket beeinflusst. Eiichiro Homma sieht generell im US Sports, dem Militär, der Heritage- und der Arbeitsmode, die vier Schlüssel seiner Inspiration.
Nanamica beeindruckt jedes Mal erneut mit seiner einzigartigen und funktionalen Detailtreue, bei einer Verschmelzung von klassischer Herrenbekleidung und technischer Sportswear. Klingt alles sehr vielversprechend, aber sag mal etwas zum Preis? Hol mal lieber schnell die Baldriantropfen von deiner Oma, denn die japanische Marke ist im gleichen Hochpreissegment wie C.P. Company oder Stone Island zu finden.

Kommen wir jetzt aber auf die Zusammenarbeit mit New Balance zu sprechen. NB hatte ja bereits schon ein-zwei mal das Privileg mit Norse Projects Objekte der Begierde präsentieren zu können. Der neue Kooperationspartner ist im Vergleich zu den Dänen gar nicht so unähnlich. Die Japaner und Skandinavier sind beides große Player in der Mode- und Lifestyle-Industrie und meiner Meinung nach verbindet beide eine gute Chemie. Beide Marken liefern einen cleanen und ausgewogenen, aber auch natürlichen und sophistcated Look. Einziger Unterschied war, wenn ich mich richtig erinnere, dass die Kooperationen mit Norse Projects immer nur auf Sneaker beschränkt waren. Fangen wir deshalb auch hier erst einmal bei den Schuhen an.

Der Kernpunkt dieser Collabo ist der R-C1 Sneaker, der von der New Balance Modellreihe 1300 inspiriert wurde. Der Schuh hat einen Gore-Tex Aufbau und ist mit dem für New Balance legendäre ENCAP Dämpfungssystem ausgestattet worden. Der R-C1 wird mit einer weißen Mittelsohle und in Navy oder Beige präsentiert. Ich muss gestehen, dass mir die Beige Variante aufgrund der blauen Sohle innen und außen nur mäßig gefällt.

Mein Highlight der Collabo ist ohne jeden Zweifel die für Nanamica klassische Gore-Tex Cruiser Jacket, die für die Kollaboration in der für die Japaner typischen Ästhetik bereitgestellt wurde. Der Preis? In € und auch in GBP noch nicht zu finden, aber dafür in US$. Ich sach mal so: Kategorie Weihnachtsgeld. Aber dafür läuft dir am Spieltag auch nicht Hinz und Kuntz damit entgegen. Du siehst schon, man(n) muss es sich einfach „schönrechnen“ 🙂

Das war aber noch nicht alles, denn es wird noch ein T-Shirt und ein Sweatshirt, zu den Sneakern passend in zwei unterschiedlichen Farben, mit einem plakativen Collabo-Branding angeboten. Beides, also T-Shirt und Sweatshirt, sind aus einer schnelltrocknenden und atmungsaktiven Coolmax Baumwolle produziert worden.

Die Kollaboration wird es ab 27. Oktober in den Nanamica Stores zu kaufen geben. Der weltweite Verkaufsstart bei ausgewählten Stores wird erst am 10 November 2018 erfolgen. Mir ist leider (aktuell) kein deutscher Shop bekannt, der die Sachen bekommen könnte. Aus diesem Grund empfehle ich euch mal The Hip Store aus Leeds die nächsten Tage im Auge zu behalten.

Nanamica X New Balance