Herzlich willkommen zur Runde 2: adidas SPZL Frühjahr|Sommer zwanzich18


/// In Spezial we trust ///

Gemeinsam mit dem Frankfurter Store Uebervart möchten wir euch gerne einen Überblick über die Modelle des zweiten adidas SPZL-Drops für den Frühling und Sommer 2018 geben.

Wie ihr wisst, herrscht ja bei uns dieses besondere Kribbeln und eine Art von Uffgereschtheit, kurz bevor die neuen Sachen mit dem magischen Mod Trefoil präsentiert werden. Welcher Schuh ist dieses Mal dabei? Kommt (endlich) ein Reissue des adidas Frankfurt oder eines anderen Klassikers aus der City-Serie? Welcher Runner wird dabei sein? Welches längst verschollen geglaubte nostalgische „adidas Freizeit“- Kleidungsstück wurde aus dem prall gefüllten adidas-Archiv in Herzogenaurach wieder ans Tageslicht zurückgebracht? Wie wurde es neuinterpretiert und mit welchen modernen Materialien ist es produziert worden? Ihr seht schon: Uns geht es bei diesem Thema wie eurer Freundin bei der neuesten Staffel von „Germanys Next Top Model“. So hat einfach jeder sein Päckchen zu tragen und unsere Macke ist einfach ganz Spezial.

Die Premium Kollektion mit dem Namen adidas SPZL kredenzt seit 2014 der treuen Kundschaft zweimal im Jahr neue Styles. Pünktlich zur gleichnamigen Ausstellung in Manchester präsentierte Mastermind Gary Aspden damals die erste SPEZIAL Sneaker- und Apparel-Kollektion. Für uns nach wie vor das ganz große Ding der Marke mit den drei Streifen und für mich symbolisch die Bewahrung der alten Werte der Marke, oder auf Neudeutsch der „Brand Heritage“. Anfangs wurde adidas SPZL in Deutschland sehr stiefmütterlich behandelt. Es schien, als habe man die Terrace-Classics etwas aus dem Blick verloren und die Marke sei nur in den Themen Flux und NMD unterwegs. Wenn ich mich richtig erinnere, gab es bei adidas Deutschland auch die erste SPZL-Kollektion nicht online zu kaufen. Es hatte den Anschein, als sei sich adidas seiner Bedeutung in den Subkulturen nicht so Recht bewusst. Dies sollte sich jedoch zum Glück wieder schnell ändern – nicht zuletzt auch, weil die SPZL-Range hierzulande ordentlich einschlug.

Wollen wir aber jetzt mal einen Blick auf die Sneaker des zweiten Drops werfen, die uns Uebervart zur Verfügung gestellt hat. Mein Augenmerk liegt hier auf einem eben dieser Terrace-Classics und einem Vintage-Runner aus der ZX Serie. Den Anfang macht aber der

adidas Padiham SPZL

War der nicht schon…? Gut aufgepasst. Der neue Padiham SPZL wurde bereits beim ersten Drop in Dunkelblau mit mintgrünen Streifen vorgestellt. Gary scheint sehr großen Gefallen an diesem Trainer gefunden zu haben und hat ihn direkt auch noch mal in braun ins Rennen geschickt. Die Perforierung zwischen den drei Streifen ist an die japanische AS-Serie angelehnt, während der Flock an der Ferse und bei den Streifen von einem adidas Tobacco „Made in Canada“ bekannt sind. Weitere Merkmale sind die strukturierte Zunge und eine niedrige Außensohle, die das Gesamtpaket perfekt abrunden. Um ehrlich zu sein, hatte ich den Padiham SPZL anfangs unterschätzt, aber der Schuh sieht am Fuß wie eine Waffe aus.

adidas Lacombe SPZL

Schon wieder? Verdammt ja! War ich beim letzten Mal noch skeptisch, warum es denn schon wieder einen Lacombe gibt, bin ich nun absolut begeistert. Mit dem adidas Lacombe SPZL hat Gary Aspden einen perfekten Schuh für einen Sommertag kreiert. White Trainers only! Der Schuh basiert auf dem Tennisschuh adidas Newcombe und das Leder ist ungefüttert, was dem Schuh einen ungemein hohen Tragekomfort verleiht. Den Lacombe SPZL in Verbindung mit einer Chino (egal ob kurz oder lang) mit einem unifarbenen T-Shirt oder Hemd kombiniert und du bist angezogen. Der Schuh ist übrigens Garys absoluter Favorit unter allen bisherigen SPZL-Modellen.

adidas ZX 280 SPZL

Vintage-Runner haben ihren ganz besonderen Charme und eine große Fangemeinde. Dieser Leckerbissen ist ein 1:1-Reissue des adidas ZX 280 im OG-Colorway, für den der Sammler Robert Brooksy seinen Schuh aus den Achtzigern als Vorlage zur Verfügung gestellt hat. Und der ZX 280 ist en detail gelungen. Mehr muss ich hierzu nicht schreiben, denn Bilder sagen mehr als Worte.
Größenempfehlung: Eine halbe Nummer hoch.

adidas CLMBA SPZL

Zwischen Liverpool und Manchester herrscht bekanntermaßen eine große Rivalität, aber wenn es um den adidas Columbia geht, sind sich auch hier beide Seiten einig: Terrace-Classic! Der Columbia war Ende der 1970er Jahre eines jener Modelle, die jeder Jugendliche zwischen Merseyside und Great Manchester haben und in der Kurve tragen wollte.
Ich muss ja ehrlicherweise gestehen, dass es bei mir keine Liebe auf den ersten Blick war und mich erst die letzte Neuauflage bei der Colabo mit Barbour von dem Schuh mit der breit wirkenden Außensohle überzeugen musste. Der 1:1-Nachbau des Klassikers, der neben dem adidas Galaxy und adidas Harvard damals eine kleine Serie bildete, kommt mit den für ihn charakteristischen Fersenbolzen (3 Plug Suspension System), mit denen man die Dämpfung regulieren kann. Keine große Überraschung, aber der adidas CLMBA SPZL ist für mich in dieser Kollektion die Connection zur Fußballkurve.
Größenempfehlung: Eine halbe Nummer runter.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei Daniel von Uebervart für die Unterstützung des Shootings und der Vorstellung der Sneaker aus dem adidas SPZL Drop 2 herzlichst bedanken. Es hat uns eine Menge Spaß gemacht und vielleicht konnten wir euch die Geschichte zur adidas SPZL Kollektion ein wenig näher bringen und euch für ein Modell begeistern.