Trettmann – Stolpersteine

Für mich war Trettmann in 2019 meine persönliche Neuentdeckung oder besser gesagt, Wiederentdeckung. Der gute Mann aus Chemnitz hatte bereits mit seinem 2017 erschienen Album DIY hervorragend abgeliefert und konnte in meinen Augen, vergangenes Jahr mit dem nach ihm benannten Album Trettmann, mehr als ordentlich nachlegen. Wieder mit an seiner Seite, das dreiköpfige Produzententeam KitschKrieg aus Berlin.Es treffen Dancehall, Hip Hop und Rave Beats auf melancholische Texte. Eine perfekte Mischung.

Photo: Trettmann Fb