Pharabouth…2005-2015 troubles on the terraces

Heute schauen wir mal ein wenig über den Tellerrand. Nach dem wir unseren Blick immer nur auf die Insel gerichtet hatten, wollen wir euch heute das kleine Label PHARABOUTH aus Rom vorstellen. Die Kollegen betreiben ihr Label bereits seit zehn Jahren. Grund genug für Sapeur OSB sie bei uns einmal zu Wort kommen zu lassen. Viel Spaß mit der Kurzvorstellung. 

3

Gude Pharabouth, erst einmal herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Jubiläum! Wie versprochen sind wir mit ein paar Fragen an euch ran getreten. Also los, wer seid ihr, was macht ihr?

Pharabouth gibt es bereits seit 2005 und ist während einer Zugreise wohl eher im Spaß entstanden. Es war eine von diesen endlosen Fahrten, langweilig, Bierseelig und mit diversen Zigaretten gepaart, als irgendjemand plötzlich die Idee hatte, etwas auf die Beine zu stellen. Es sollte unsere Art ausmachen, gleichzeitig uns von dem Rest abgrenzen, aber zugleich in der Masse erkennbar machen 

Warum habt ihr einen englischen Namen gewählt und was bedeutet er?

Unser Name hat im Englischen keinerlei Bedeutung. Er wurde vielmehr wegen seines eingängigen Klanges gewählt. Nicht jeder kann das nachvollziehen, warum wir uns so genannt haben ;o))

Ihr seid dem deutschen, neuen „Casual Ding“ um ein paar Jahre voraus und ich hatte schon diverse Klamotten von euch während meiner Reisen in Italien gesehen. Wie fing denn alles mit euch an?

Wie bereits gesagt, ist das alles eher durch eine Laune heraus entstanden. Als dann aber immer mehr Leute nach unseren Sachen fragten, fingen wir mit neuen Designs an und sind immer noch ständig dabei neue Dinge am entwickeln.

5

Wie reagierten eure Freunde in der Curva als ihr plötzlich damit begonnen hattet euch immer mehr Casual zu kleiden und nicht mehr die, vor allem in Italien, heiligen Vereinsfarben zu tragen?

Der Casual Style war in Rom so in etwa wie das Heroin in den 1970ern. Einfach jeder fing an sich so zu kleiden.

Zehn Jahre sind eine lange Zeit, Ragazzi, Andere Labels haben (leider) schon vorher die Segel gestrichen. Wie würdet ihr die Mentalität von Pharabouth beschreiben?

Wir versuchen immer unser Bestes zu geben,kämpfen jeden Tag zu überleben und sich zu verbessern. Das ist nicht immer ganz einfach, denn einige Marken werden von größeren Firmen unterstützt, mit denen wir einfach nicht mithalten können.

Verkauft ihr eure Kleidung eigentlich nur über eure Homepage oder habt ihr auch neben italienischen auch internationale Shops mit denen ihr zusammenarbeitet?

Wir haben unterschiedliche Verkaufsstellen in Italien. Die bekannteren sind mit Sicherheit „Coolness“ in Mailand oder „Dressers“ in Rom. Mit „The Casual Factory“ aus Griechenland haben wir einen großen internationalen Shop, der nach ganz Europa liefert und einen weiteren Shop Partner in Lugano (CH). Wir suchen aber natürlich immer nach neuen Partnern in ganz Europa.

Wenn wir uns die Designs von Pharabouth genauer anschauen, sehen wir einen Mix aus britischen und italienischen Motiven. Was würdet ihr zu eurer Inspiration sagen?

Unsere Freunde von „Coolness Milano“ sagen immer: Britischer Stil mit italienischem Geist ;o))   Dem schließen wir uns gerne an.

6 4

Wenn unsere Informationen stimmen, dann seid ihr aus Rom und folgt dem AS Roma. Wie beurteilt ihr die aktuelle Situation der Kurve? Das letzte Derby wurde ja erneut ohne die Ultras in der Kurve ausgetragen.

Die allgemeine Lage ist in Italien überall gleich schlecht. Mit Blick auf Rom ist da natürlich die schwachsinnige Idee des Prefetto die Kurven durch einen Zaun zu teilen. Wenn ich mir die Stadien ohne Tifo so anschaue, ist das natürlich einfach nur traurig. Ich denke, die italienischen Kurven waren für eine sehr lange Zeit Beispiel für einen geilen Tifo und jetzt ist es einfach unmöglich die Zeiten wie vor 10, 20 oder 30 Jahren wieder zu erleben.

Wie sieht denn für euch das perfekte Matchday Outfit aus?

Cap von Pharabouth.

Ray-Ban Sonnenbrille

Lyle & Scott Pulli

Barbour Jacke

Armani Jeans

Adidas trainers

Welche Marken tragt ihr denn so am liebsten?

Ganz klar: Barbour und Lyle & Scott.

Lust uns eure Top5 Turnschuhe zu nennen?

Cup 68 – meine erste Liebe.

Milano in grau– an einem regnerischen Tag.

Hamburg – für ein wichtiges Spiel.

Malmö in gelb – perfekt für den Sommer.

Beckenbauer – mein Alltagsschuh.

7

Ihr spielt bei euren Motiven mit einem Messer und einer Rose. „basta infame“ (dt. „Schluß mit der Schande“ war eine Aktion der ital. Kurven gegen den Einsatz von Messern) oder „solo lame“ (dt. „nur Messer“), Pharabouth?

Unserer Meinung nach ist es sinnlos sich hinter der Heuchelei zu verstecken. In der Geschichte der ital. Ultras und engl. Hooligans spielten Messer immer eine große Bedeutung. Gerade das sogenannte Allzweckmesser, im englischen besser unter dem Begriff utility knife stanley bekannt. Das Symbol ist quasi ein Verweis auf die Vergangenheit. Auf das, was war und damals Sache war. Rom hatte schon immer eine besondere Wirklichkeit, bei der die Leute aus der Kurve von der Straße stammten.

Was können wir von Pharabouth im Jahr 2016 noch erwarten? Wird vielleicht ein kleines Frankreich 2016 Special kommen?

Wir haben neben einem Euro 2016 Special auch weitere Spezialeditionen zum Beispiel mit Jamie Vardy, Helden der Arbeiterklasse und Gegen den modernen Fußball. Ihr könnt sie alle auf unserer Homepage finden.

Vielen Dank für eure Zeit und wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg. Die letzten Worte gehören euch…

Vielen Dank für das Interview. Folgt einfach unserer Website und in Facebook….und ganz wichtig….BE PHARABOUTH EVERYDAY!

PHARABOUTH

Homepage   Facebook   Instagram

2

………………………………………………………………………………………………………………………………….

!The interview in English starts here!

3

Ciao Pharabouth and big up for 10 years in business! As promised we´re back with few questions to present you to our reader. But first please introduce yourself.

Phrarabouth was born in 2005. It all came about almost jokingly, while we were travelling on a train. One of those never ending, tiresome journeys, between talk, beer and cigarettes, we’ve come up with an idea to have something that would identify us and at the same time render us different from the rest of the people.

Please let us know why you´ve choosed an English brand name and what it means?

Our name has no meaning in English but was chosen for his catchy sound. Not everyone understand it J

You are several years in front to the German „new Casual thing“. I saw the first clothings and caps from you during my travels in Italy. Please let us know how did all started with your brand.

As I told you before It all came about almost jokingly, but after first product a lot of people asked for our products. So we started with new design and we are still working on it…

5

How did you friends in the curva react as you started to dress up more casual and not showing the club colours as they are more than holy in Italy?

The casual style in Rome has been like the heroine in the past. Everybody started to wear in this way.

Ten years is long time, Ragazzi. Few blogs or labels aren´t so old until they´d closed their shop. How do you would describe the mentality of Pharabouth?

We try every day to do our best. We fight every day to survive, trying to improve. Is not easy because a lot of brand are supported by a big organization that we cannot afford.

Do you sell the Pharabout stuff only through your own homepage or do you have Italian and international stockist?

We have different point of sale in Italy, the most famous are Coolness in Milano and Dressers in Rome. We sell also in Greece by The Casual Factory and in Switzerland in Lugano. We are always looking to find other shops in all Europe.

If we take a closer view to the designs it seems Pharabout is mix of Italian and English style. What would you say is your inspiration?

British Style – Italian Mind J is what use to say the friend of Coolness Milano

6 4

If our information is right your from Rome and following Roma. How do you would describe the actual situation in your curva? The last derby was again without Ultras in the curva….

The situation in Italy is difficult everywhere. Particularly in Rome where the Prefetto had the brilliant idea to devide both Curves. Looking the stadiums without tifo is sad. I think that Italian movement was an example of tifo and now is impossible to follow our time like 10/20/30 years ago.

How would you personal dress up for perfect matchday look?

Caps Pharabouth

Ray-ban sunglasses

Lyle and Scott jumper

Barbour Jacket

Armani Jeans

Adidas trainers

Which brands do you usually love to wear?

Barbour and Lyle & Scott.

What your Top5 trainers and why?

Cup 68 – First love.

Milano Grey – for a rainy day.

Hamburg – for important game.

Malmo yellow – for summer time.

Beckenbauer – for all days.

7

Sorry for the question but you coquet in your last designs with a knife and a rose. „Basta infame“ or „solo lame“, Pharabouth?

Needless to hide behind the hypocrisy. In the history of the ultras movement, both in Italy and in England, the utility knife stanley made history. The logo and ‚a reference to the past, to what and‘ state. Rome and ‚always been a particular reality where people from the curves comes from the street

What can we expect from Pharabouth in 2016? New clobber? France16 Special?

We have a special design for Euro 2016 and another special edition for Jamie Vardy, heroes of working class and against modern football. You can find it on our website.

Thank you very much for your time and we wish you all the best for the upcoming years. The last words are yours…

Thanks to you for this interview. Keep following our website and facebook page……and, very important…..BE PHARABOUTH EVERYDAY

PHARABOUTH

Homepage   Facebook   Instagram

2