Adidas Originals X C.P. Company – Zwei Sterne am Casual Himmel stellen ihre erste gemeinsame Kollaboration vor

Ich weiß nicht wie es euch damit geht. Wenn eine Marke den ersten Teaser zu einer Zusammenarbeit mit einem anderen Label teasert, herrscht bei mir fast immer eine freudige Erwartung. Was haben sich die kreativen Köpfe in beiden Lagern einfallen lassen? Wird es tragbar und vor allem bezahlbar sein? Oder ist es am Ende vielleicht doch zu „verrückt“ oder in neudeutsch ausgedrückt, zu zeitgemäß? Wenn es dann um unsere Lieblinge von adidas Originals und C.P. Company geht, verfällt man nur beim ersten unscharfen Teaser bereits in eine Schnappatmung. Eine Kooperation, die man so nicht erwartet hat, aber für jeden Football Casual vielleicht so etwas wie ein feuchter Traum ist.

Seit gut vier Jahren befinden wir uns in einer Zeit, die in der Mode vielleicht später einmal als die „Zeit des Hypetrains“ bezeichnet werden könnte. Denn es ist schon geradezu verrückt und vielleicht auch mit der Zeit sehr ermüdend, was in den letzten Jahren so abgefeiert wurde. Was mich in diesem Zusammenhang überrascht, ist, dass dies nun auch auf diese Colabo zutrifft. Die Bilder zu adidas X C.P. Company sind bereits überall zu sehen und verschiedenste Magazine haben auch schon eigene Shootings hierzu gemacht. Der Release wird allerdings für März oder April erwartet. Und richtig, es gibt dutzende Foto´s und noch keinerlei Informationen zum Verkaufsstart und zu den Preisen. Teilweise wird auch die Jacke mit der völlig falschen Bezeichnung abgebildet. Alles scheint sich aktuell irgendwie zu überschlagen und das hat es meiner Meinung nach in dieser Form bei „Fußballmarken“ noch nicht so gegeben. The Hype is on.

Die Zusammenarbeit der beiden „Sterne am Casualhimmel“ besteht aus zwei Teilen. Ich persönlich finde es ein wenig schade, dass es nicht mehr geworden ist, denn die adidas X Barbour Kollaboration von 2014 hatte über mehrere Kleidungsstücke und Sneaker doch ganz hervorragend funktioniert. Die Kreativen haben als Jacke für die Zusammenarbeit eine C.P. Company Explorer Jacket gewählt, die die große Aufgabe hat das Erbe von Massimo Osti in Sachen Kreativität, dem Design und dem Garment Dyeing fortzusetzen. Die Jacke ist in einem kräftigen Blutorange Farbton umgesetzt worden und verfügt über den charakteristischen Verschluß, der das gesamte Gesicht verdeckt, mit den beiden Goggles. Die Jacke hat im Nacken ein großes, aber farblich dezent gehaltenes Trefoil und die Nähte, die über Schultern und Ärmel verlaufen, sind ebenfalls dezent mit drei Streifen veredelt worden. Die für eine C.P. Company typischen Munitionstaschen und der Watchviewer fügen sich sehr gut ins Gesamtbild ein. Die Jacke ist für mich eine rundum gelungene Sache und könnte meine Sammlung bestimmt sehr gut erweitern. Aber erst einmal muss mein Wagen den TÜV überstehen.

Kommen wir nun zu den Schuhen, die bereits überall heiß diskutiert werden. Ich glaube jeder von uns hätte bei der Colabo lieber einen klassischen Terrace Trainer oder meinetwegen auch einen Vintage Runner gesehen. Aber was ist das? Das fragt ihr euch sicherlich auch, wenn ich mir die Kommentare bisher so in diesem Internetz durchlese. Adidas hat für den Sommer 2018 an einer neuen Silhouette namens „Kamanda“ gearbeitet, die erst einmal nicht von den Stadiongängern beachtet wurde. Obgleich Herzogenaurach bei der Entwicklung zu dem neuen Sneaker verkündete, dass man hierbei auch von den „Football Casuals“ inspiriert wurde. Ich sehe beim Kamanda aber überhaupt keine Verbindung zu der Tribüne und die Reaktionen gerade bei den Casuals sind sehr eindeutig. Ich verstehe aber auch, dass eine Marke wie adidas neue und progressive Designs liefern muss, um im täglichen Wettbewerb auf dem Sportswear Markt bestehen zu können und zu überraschen. Nun gut, Letzteres haben sie hiermit geschafft 🙂 Der Kamanda hat auf der Zunge (innen und außen) und auf der Sohle ein duales Branding, welches auf diese Kooperation hinweist.

Ihr merkt schon, ich bin bei dieser Zusammenarbeit hin und hergerissen. Erst einmal frohlockte ich, als ich hörte das C.P. Company mit adidas Originals an einer gemeinsamen Kollektion arbeitet. Dann wurde meine Vorfreude erst einmal stark getrübt als ich hörte, dass der Kamanda als Sneaker hierfür ausgewählt wurde. Auf der anderen Seite bietet sich diese Zusammenarbeit geradezu dafür an, eine neue Silhouette mit drei Streifen standesgemäß auf dem Markt zu lancieren. Ich hoffe, das wird jedoch bei den „Casual Traditionalisten“ nicht den Eindruck zur Explorer Jacket schmälern, denn die finde ich tatsächlich sehr gelungen. Verkaufsstart und –preise folgen sobald sie uns vorliegen. So jetzt könnt ihr aber erst einmal euch selbst ein Bild von der Colabo machen und die Bilder studieren. Viel Spaß dabei!

Adidas Originals X C.P. Company

Source: Hypebeast