Fila blickt für den Sommer17 zurück in die Vergangenheit

Ihr tragt vermutlich auch noch eure dicke Winteracke und auf dem Sapeur OSB Blog werden T-Shirts und andere Sommerkleidung von Fila gezeigt. Aber uffgehorcht, denn es ist gar nicht mehr lange hin bis zu eurem ersten Mallorca oder Ibiza Besuch in diesem Jahr und um euch in Form zu bringen. Um ein „Goal“ zu haben zeigen wir euch italienische Sportswear, mit der ihr im Strandcafé und anderen „zwangloseren“ Situationen eine gute Figur abgeben werdet.

Fila hat sich seiner Geschichte zugewendet, um sich mit der Zukunft zu befassen. Klingt erst einmal wie ein schlauer Spruch aus einem Glückskeks, oder? Aber diesen Weg sind bereits viele andere Marken gegangen und den Italienern spielt der auch im kommenden Sommer anhaltenden 1990er Hype nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit „Gosha Rubchinskiy“ sehr in die Karten. Für die Fotoaufnahmen ging es zurück an den Ursprung und der liegt in dem beschaulichen Örtchen Biella im italienischen Piemont. Dort wo die Geschichte bis ins Jahr 1911 zurückgeht und die „Fratelli Fila“ ursprünglich mit der Produktion von Unterwäsche die Firma in Betrieb nahmen, bevor 1974 mit der Produktion von Sportbekleidung begonnen und der Name international bekannt wurde.

Die Zeitkapsel zurück in die Neunziger ist Fila defintiv gelungen. Ich bin mir jedoch nicht ganz sicher, ob die Teile beim „Fußballpublikum“ großen Anklang finden werden. Die Heritage Kollektionen anderer Marken sind da näher am Puls der Tribüne. Ich bin deshalb schon sehr gespannt, welche Teile es im März / April in die Regale der deutschen Shops Casual Outfitter geschafft haben.