Lasst uns heute kurz über The Verve sprechen. Die Band aus Wigan von Leadsänger Richard Ashcroft, Gitarrist Nick McCabe, Bassgitarrist Simon Jones und Drummer Peter Salisburg hatte sich 1990 zusammengefunden und wurde zu einem der wichtigen Vertreter des Britpops.

Der kommerzielle Durchbruch sollte ihnen erst im Jahr 1997 mit ihrem Album Urban Hymns gelingen, das eines der meistverkauften Alben in der Geschichte der UK-Charts ist. Das musikalische Werk enthält die beiden erfolgreichsten Singles „Bitter Sweet Symphony“, „The Drugs Don´t Work“, „Sonnet“ und „Lucky Man“.
1998 gewann The Verve zwei Brit Award und wurde als beste britische Band ausgezeichnet. Ihr Song „Bitter Sweet Symphony“ wurde 1999 für den Grammy Award als bester Rock Song nominiert. 

Kurz nach ihrem kommerziellen Höhepunkt lösten sich The Verve im April 1999 unter Berufung auf interne Konflikte auf. Laut dem Billboard-Magazin war der Aufstieg der Band der Höhepunkt einer langen, beschwerlichen Reise, die zu Beginn des Jahrzehnts begann und eine große Trennung, mehrere Gerichtsverfahren und eine ausgiebige Drogen Diät beinhaltete.

Während der achtjährigen Trennung wies Ashcroft Gerüchte über eine Wiedervereinigung mit den Worten zurück: „Es ist wahrscheinlicher, dass du alle vier Beatles auf die Bühne bekommst.“ Die Originalbesetzung der Band kam im Juni 2007 wieder zusammen, ging noch im selben Jahr auf Tour und veröffentlichte im August 2008 das Album Forthin, aus dem der Hit „Love Is Noise“ hervorging. Inmitten erneuter Spannungen trennte sich die Band 2008 nach ihrem letzten gemeinsamen Auftritt beim V Festival zum dritten Mal, aber ganz Rockstar Life mäßig, gab die Band diese Information erst 2009 bekannt.

Ihr hört hier den Song, der von Richard Ashcroft geschrieben wurde und am 01. September 1997 als zweite Single des Albums Urban Hymns veröffentlicht wurde. Ashcroft erwähnte mal in einem Interview die Arbeiten zu der Hitsingle und bezog es auf seinen Drogenkonsum:

„Es gibt einen neuen Track, den ich gerade geschrieben habe, … Er geht so: ‚Die Drogen wirken nicht, sie machen mich nur schlimmer, und ich weiß, dass ich dein Gesicht wiedersehen werde‘. So fühle ich mich im Moment. Sie machen mich schlimmer, Mann. Aber ich nehme sie trotzdem. Aus Langeweile und Frustration wendet man sich etwas anderem zu, um zu entkommen.“

Ich habe leider keine andere Videoquelle einbinden können, aber wichtig ist ja der Sound und der Song. Viel Spaß mit The Verve.