Back with a bang: Der ZX 8000 „Aqua“ OG kommt zurück!

Für alle Freunde der ZX-Reihe ist das Jahr 2019 ja echt nicht so schlecht gelaufen, oder? Zum Auftakt der 4000er als OG, danach der erste fünfstellige ZX mit dem 10 000er und später – mit einem kurzen Intermezzo des size?-exklusiven ZX 500 OG – dann die große Viererreihe mit 5000, 6000, 7000 und 9000 im August. Und wer zählen kann, der wusste spätestens nach der Ankündigung des großen „30 Years of Torsion“-Packs schon: Da fehlt doch einer, also muss der auch noch irgendwann kommen! Vermutet beziehungsweise gehofft hatte es ja manch einer schon. Denn gäbe es einen besseren Zeitpunkt für einen Re-Release des legendären ZX 8000, als ein rundes Jubiläum? Eben! Und tatsächlich machte Adidas schon wenig später Nägel mit Köpfen und ließ ein paar spärliche Infos durchsickern: Anfang 2020 kommt der 8000er definitiv zurück. Müsste der dann aber nicht den Untertitel „31 Years of Torsion“ bekommen? Ergibt das irgendeinen Sinn? Egal, die Tatsache, dass damit wohl der begehrteste Runner der 90er Jahre erst mal mit dem unverwechselbaren „Aqua“-Colorway zurückkommt, ist schließlich die Hauptsache für jeden Adidas-Afficionado.

Wer also gehofft hatte, dass sich sein Kontostand nach der ganzen Release-Orgie wieder langsam erholen kann, hat sich geschnitten. Nicht nur, dass Overkill gerade auch noch einen ganz passablen 8000er-Doppelpack zum Thema 30 Jahre Mauerfall rausgehauen hat, kommt jetzt am Samstag, 16. November, definitiv der ZX 8000 „Aqua“ OG als Consortium-Release. Denn offensichtlich hat man in Franken nachgedacht und gemerkt: Hoppla, wir sollten das Jubiläumsjahr wohl besser doch noch mit dem 8000er beenden. Und so erscheint jetzt eben die wohl beliebteste Version des Modells in gewohnter Topqualität und vermutlich auch einem am Original orientierten Shape, allerdings in einer etwas abgemilderten, weniger knallenden Farbstellung. Im Marketingsprech will man suggerieren, dass er dadurch eben aussehen soll wie ein ausgeblichener, in Würde gealterter Original-„Aqua“ aus dem Jahr 1989.

Zum „Aqua Blue“ selbst hier noch viel zu erzählen hieße wohl Bier in die Kneipe tragen. Daher also nur ein kurzer Abriss: Der Schuh ist vor 30 Jahren zum ersten Mal erschienen und ist mit seinem farbenfrohen Design noch eindeutig ein Kind der 1980er Jahre. Technologisch jedoch war er von Anfang an zukunftsorientiert und zielte mit dem in der Sohle verbauten gelben Stab aus Thermoplatischem Polyurethan (TPU), besser bekannt als „Torsion-Knochen“, auf Läufer, die von einem Schuh zum einen die konstante Stabilisierung des Mittelfußbereichs erwarten, zum andern aber auch Bewegungsfreiheit und Komfort. Genau das hat die Entwicklungsabteilung um die „Väter“ der ZX-Serie, Jacques Chassaing und Markus Thaler, erreicht und den High-End-Bereich in Sachen Laufschuh damit ganz neu ausgelotet. Technisch das Nonplusultra und farblich ein himmelblau-gelb-violettes Statement, wurde der Schuh aber nicht nur bei ambitionierten Läufern recht beliebt. Neben Ravern fühlten sich vor allem Stadiongänger vom Style des 8000ers angesprochen – schließlich wollte man ja auf den Stehrängen was hermachen und musste seinerzeit rund ums Stadion durchaus auch ab und zu mal „rennen“. Und das sollte ja dann nicht am Schuhwerk scheitern.

Wer sich also die neueste Wiederbelebung des „Aqua“ gönnen will, sollte sein Glück am Samstag online bei den bekannten Retailern wie Uebervart, Overkill, Hanon, und Sneakersnstuff versuchen. Preislich wird der Consortium bei 139 Euro liegen. Ein Release, der womöglich das Internet zum Abstürzen bringen könnte.
Und ja, für 2020 ist eine weitere Neuauflage des deutschen Kurvenklassikers geplant 😎

Images: hanon-shop.com