New Balance x Red Wing Shoes: der 997 bekommt Flügel

Mit New Balance und Red Wing Shoes haben sich zwei amerikanische Urgesteine in Sachen Handwerk zusammengetan. Und weil Tradition verpflichtet, hauen die beiden partner in crime bei ihrer ersten Collabo mit dem M997RW gleich mal einen Schuh raus, der das obere Ende der Qualitätsskala neu auslotet – leider auch zu einem stolzen Preis.

Irgendwann in grauer Vorzeit war die Welt noch etwas einfacher strukturiert: Arbeitsschuhe waren für die Arbeit gemacht und Laufschuhe für den Sport. Für alles andere trug man(n) „normale“ Straßenschuhe. Aber diese Zeiten sind längst vorbei. Dennoch haben sich in beiden Bereichen – Sport und Arbeit – Prinzipien etabliert, die immer noch gelten und an denen man sich blind orientieren kann, wenn man ordentliches Schuhwerk braucht: Qualität, Haltbarkeit, Stabilität und zeitloser Stil.

Was Runner betrifft, wird wohl jeder von uns diese Attribute sofort unterschreiben, wenn es um die in England und den USA gefertigten New Balance-Modelle geht. Und in Sachen Arbeitsschuhe fallen den meisten neben Doc Martens wohl am ehesten die Botten von Red Wing ein, die in jüngster Zeit auch außerhalb von Garagen und Werkstätten salonfähig wurden. Kein Wunder, schließlich fertigt die Firma aus dem gleichnamigen Ort in Minnesota/USA seit 1905 Schuhe für Farmer, Handwerker, Bergarbeiter und sonstige Working-Class-Helden. Und nicht nur die loben die lange Lebensdauer und den Tragekomfort der schweren Lederschuhe mit den robusten Sohlen.

Zu den beliebtesten Modellen von Red Winggehört wohl zweifelsohne der Moc Boot, ein Stiefel mit stabiler Mokassin-Naht am Vorderfuß und einer hellen Vibram-Sohle. Wie alle Schuhe aus Minnesota wird auch das Leder für den Moc Boot in einem speziellen, für Red Wing patentierten  Verfahren in Mineralöl gegerbt. Dadurch wird sein Fettgehalt mehr als doppelt so hoch als bei anderen Gerbverfahren und das Material wird dadurch extrem geschmeidig, strapazierfähig und wasserabweisend und bekommt durch regelmäßiges Tragen eine individuelle Patina.

Aber warum erzähle ich das alles? Um zu verdeutlichen, dass man sich bei Red Wing mit hochwertigen Materialien und deren Verarbeitung ebenso auskennt, wie die Kollegen gut 1000 Luftmeilen weiter östlich bei New Balance in Boston, Massachusetts. Wenn sich also diese beiden Spezialisten für Lauf- beziehungsweise Arbeitsschuhe zusammentun, um gemeinsam einen Sneaker zu entwickeln, darf man wohl getrost ein ganz besonderes Ergebnis erwarten.

Und das ist ihnen mit dem NB x Red Wing 997 auch verdammt nochmal gelungen! 1991 unter Federführung von NB-Mastermind Steven Smith auf den Markt gebracht, dann lange verschollen und 2014 wiederbelebt, hat der 997 seither zahlreiche Makeovers in Form von Premium-Materialien erlebt. Man denke nur an die Collabos mit Horween oder Woolrich. Für den 997 x Red Wing ist der standardmäßige Materialmix beim Obermaterial feinstem Leder und butterweichem Suede aus dem Hause Red Wing Shoes gewichen. Das Ganze kommt dabei in hellen, fast schon golden schimmernden Brauntönen und wird zusammengehalten durch weiße Kontrastnähte, wie sie unter anderem auch beim Moc Toe Boot vorkommen. Die cremefarbene Zwischensohle sitzt auf einer rotbraunen XAR-1000 Außensohle; den einzigen richtigen Kontrast setzt der Fersenstabilisator, dessen Rot subtil auf den Flügel im Red Wing-Logo verweist, das wiederum die Innensohle ziert. Als zusätzliches Statement ist der 997 obendrein auch noch mit Leder gefüttert.

Soviel Luxus hat natürlich seinen Preis: der wird vermutlich €300 / £259 / $315 kosten und soll unbestätigten Gerüchten zufolge ab dem 6. September (*edit: Vermutlich nun erst ab dem 19. Oktober 2019) u.a. bei Sneakersnstuff erhältlich sein, die den Schuh zwar schon angekündigt, die Seite aber auch gleich wieder aus dem Netz genommen haben. Wer bereit ist, das Geld dafür in die Hand zu nehmen, dürfte dafür dann aber auch einen 997er bekommen, der selbst in Reihen der ikonischen Collabo-Modelle wie J.Crew oder Concepts noch seinesgleichen sucht.

Images: Sneakersnstuff