UNFAIR ATHLETICS „No Evil“ Kollektion – Omerta trifft auf Streetwear

Stop Snitching! Echte Streetwear, die von der Straße kommt und die für Straße ist. Dafür stehen die Männer von UNFAIR ATHLETICSDiesen Freitag, den 01. Februar um 12 Uhr, startet UNFR mit der neuen Kollektion ins Jahr 2019. Wir haben uns mit Flo Königbauer, dem Chef im Ring bei UA, über die neuen Styles und Einflüsse zu „No Evil“ unterhalten. Viel Spaß mit dem Interview!

Gude Flo, lass uns doch vorher einen Blick zurück werfen, bevor wir in Sachen Sommer 2019 durchstarten. Streetwear war in 2018 richtig big und überall anzutreffen. Auch für euch haben sich einige Türen geöffnet und ihr seid nun in großen Häusern vertreten und konntet auch internationale Stores für euch gewinnen. Wie zufrieden bist du mit 2018 und woran gilt es anzuknüpfen?

Servus Jungs, schön mal wieder mit euch zu sprechen 🙂 2018 ist für mich ein zweiseitiges Blatt. Zum einen haben wir denke ich alles getan, was getan werden musste um dieses Jahr/Saison einen großen „step forward“ zu machen, sprich Strukturen ausgebaut, das Lager außerhalb der Stadt neuaufgestellt und um einiges vergrößert und einige Personalien verändert bzw. ausgetauscht. Kurzum haben wir den letzten, über gebliebenen Dreck unter den Fingernägeln entfernt, um jetzt nochmal eine Stufe professioneller zu arbeiten. Das alles war ein ziemlicher „Hustle“ und hat einiges an Zeit und Nerven gekostet. Nebenbei haben wir allerdings wie du schon sagst einiges an Neukunden aufgemacht und gerade international die ersten wirklichen Meter zurückgelegt. Mit der neuen Kollektion hängen wir neben Deutschland in Läden in Österreich, der Schweiz, Spanien, Italien, Tschechien, Russland und sogar in China – was alles natürlich obergeil ist und einen richtigen Ego Push mit sich bringt. Am Ende muss ich aber ehrlich sein und sagen, dass für mich dieses Jahr zählt und alles gehen wird! Die Weichen haben wir nun die letzten Jahre gestellt – jetzt gilt es scharf zu schießen und das werden wir machen. Wir sind alle ready und brennend heiß auf alles was kommt!

Dann kommen wir auch direkt auf die neuen Sachen zu sprechen. Ihr haut eurer treuen Fanbase ja mit jeder Kollektion unfassbar viele Teile um die Ohren. Wieviele sind es dieses Mal und wie war der Designprozess von der Konzeption bis zur Realisierung?

Wir haben es diese Saison tatsächlich endlich geschafft komplett den branchenüblichen Rhythmus mitzuspielen. Von Vororder-Timing bis hin zur Auslieferung schwimmen wir nun im Haifischbecken der Großen mit. Auch die Kollektion ist letztendlich doppelt so groß wie die letzte und fasst über 100 Teile, die auf drei verschiedene Drops geplant sind. Mit NO EVIL releasen wir diesen Freitag den „Main Part“, im März folgt eine kleine aber feine „Special Capsule“, die hoffentlich gerade den Lesern hier ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird und im April kommt der „Core Part“ der Sommerkollektion, der sehr klassisch gehalten ist und die Topseller (Shorts usw.) aus den letzten Jahren gepaart mit ein paar Neuheiten beinhaltet. Demnach war natürlich alles, wie oben schon erwähnt ein ziemlicher Aufwand und hat von Sekunde eins an auch alle im Team voll und ganz in Beschlag genommen. Die Hälfte der Zeit, aber die doppelte Menge an Styles – das geht über alle Bereiche an die Nieren. Von Design, Produktentwicklung über logistische Umsetzung komplettes Neuland für uns auf diesem Niveau und vor allem in diesem Tempo zu arbeiten. Ich bin krass stolz auf alle, die ein Teil davon waren und denke, dass wir im Vergleich zu den letzten Kollektionen eine riesen Steigerung hingelegt haben. Egal aus welcher Sichtweise man das Ganze betrachtet.  

Mit der Kollektion „No Evil“  bringt ihr die Symbolik der Omerta ins Spiel. Aber auch mit „Stop Snitchin“ einen bekannten Schriftzug, der zum ersten Mal 2002 auf den Straßen von Philadelphia zu sehen war. Wir sind schon sehr darauf gespannt von dir die Story zur neuen Kollektion zu hören. Feuer frei!

Wir versuchen uns ja bekanntlich immer an Themen festzuhalten, die uns auch persönlich ansprechen und auch immer gut subkulturübergreifend zu adaptieren sind. Wie du schon sagst, ist NO EVIL natürlich keine Neuerfindung aber definitiv ein Thema, das immer eine Rolle spielen wird. Wir spiegeln das ganze nicht nur auf das typische „Gangster – Richter“ Ding, sondern auch auf zwischenmenschliche Ebene. Es wird ja auch oft anderswo als im Gerichtssaal nachgetreten. Ob das nun im Freundeskreis, auf der Arbeit oder eben vor der Exekutive ist, spielt hierbei in meinen Augen nur wenig eine Rolle. Jeder hat sicherlich schon mal Erfahrungen mit einer richtigen „Snitch“ gesammelt und kann demnach frei und für sich selbst unsere Message der Kollektion interpretieren. Das ist ja auch das, was wir immer wieder versuchen: Wir wollen mit unseren Aussagen viele, verschiedene Leute und Schichten ansprechen, die am Ende des Tages alle einer Meinung sind. Ich hoffe mit dem „Motto“ und vor allem mit der textilen sowie visuellen Umsetzung, ist uns das einmal mehr gelungen 🙂

Das ist es. Die Weiterentwicklung ist deutlich zu sehen. Aber auch einige Klassiker sind in einer neuen Form wieder am Start und wie schon auf der SEEK in Berlin zu sehen, scheint aktuell im Streetwear Bereich nichts ohne Tape Track zu gehen. Auch Unfair Athletics wird mit der „No Evil“ Kollektion neue Varianten ins Rennen schicken. Wie siehst du den Look für die Straße im Jahr 2019?

Yes werden wir. Wir haben für unsere Verhältnisse eine etwas ruhigere, schlichtere Variante der Klamotte gewählt und diese mit einem aufwendigen, von Panels gestütztem Tape versehen, das auch erst am Ende der Schulterpartie beginnt. Das Ganze findet sich auf einer Kapsel innerhalb der NO EVIL-Kollektion wieder, die aus Shirts, einem Longsleeve und Tracktops besteht. Von dieser etwas erwachseneren Kapsel aus lässt sich für mich der Look der Straße für 2019 gut beschreiben. Unter dem cleanen Tracktop sollte nämlich auf jeden Fall ein Knaller sitzen. Ich glaube, dass es diesen Sommer nochmal Zeit ist laut zu sein und plakativ Statements zu setzen. Lässt sich ja eigentlich auch ganz gut von den sogenannten High Fashion-Labels abgucken. Jeder macht aktuell auf Straße und die dazugehörigen Botschaften und Gepflogenheiten. Natürlich ist die Vintage-Welle auch noch nicht komplett gebrochen und macht wahrscheinlich noch ein, zwei Saisons ein wenig Musik in den Regalen. Gut so aber, wenn das irgendwann den Zenit erreicht hat und die Leute sich auf die alten Brands stürzen, die das auch schon vor dem riesen Hype getan haben.

Streetwear & Hip Hop. UNFR kann zu recht von sich behaupten, sehr gut mit der Musik vernetzt zu sein. Wer zählt für dich aktuell zu den Künstlern auf die man achten sollte? Und hat der Hip Hop vielleicht auch Einfluss auf eure Styles?

Gut vernetzt klingt wild 🙂 – Das sind wir glaube ich nicht. Wir haben eher ein paar gute Kontakte, die sich die letzten Monate bestimmt auch ausgeweitet und gefestigt haben aber nicht mehr 😉 Hip Hop ist aktuell in Deutschland auch eine riesige Bewegung, die natürlich Einfluss auf die Straße und ihre Kleidung hat. Wir orientieren uns auch ab und zu an dem einen oder anderen Künstler, aber fokussieren uns sicherlich nicht darauf. Die ganze Szene ist auch viel zu facettenreich um sie in einen Topf zu stecken und zielgerecht auf dieses Publikum zuzuarbeiten. Privat habe ich gerade die letzten Tage und Wochen die Fäden rund um Bushido verfolgt. Interessant zu beobachten, was da passiert… Wer für mich auch sein „Können“ unter Beweis gestellt hat ist FACE aus dem „Freunde von Niemand“ Camp. Abgesehen von dieser mittlerweile freundschaftlichen Beziehung zwischen uns und den FVN Jungs gibt der Junge auch objektiv betrachtet richtig Gas. Wir waren vor kurzem auf seiner Tour und rundum begeistert. „Live Performance“?  Top. „Show“? – Top. Und der Sound alleine hat schon mehr als eine Daseinsberechtigung. Ich hoffe der Junge wird steil gehen. Verdient hätte er es in meinen Augen viel mehr als manch anderer.

Dann nennen wir es eben ein paar sehr gute Kontakte 😎 Erzähl uns doch bitte etwas zur Entstehung des „No Evil“ Lookbooks. Strand und Palmen sind ja bekanntlich nicht gerade im Englischen Garten anzutreffen.

Nein, im E-Garten sind weder Palmen noch das Meer beheimatet 🙂 Wir haben die Kampagne für diesen Sommer auf zwei Teile gesplittet. Der erste Teil ist hier in Deutschland geknipst und verkörpert eher die roughe Seite von NO EVIL. Mit den Bildern haben wir auch in unseren Linesheets und in der Orderphase gearbeitet, da wir eigentlich schon mega happy damit waren. Dann hat sich für uns Ende des Jahres die Möglichkeit ergeben ein wenig zusätzlichen Content in den Staaten (LA) zu produzieren. Da die Kollektion an sich schon sehr abwechslungsreich ist und wir mit ihr wie oben erwähnt definitiv wieder verschiedenste Typen ansprechen, haben wir nicht lange gezögert und Gas gegeben – aber auch, weil wir selbst dieses Jahr eine geile Zeit in Kalifornien hatten und es somit auch ein Teil des vergangenen UNFAIR Jahres wiedergibt. „Cali, Baby!“

Bevor wir zum Ende kommen, sind wir gespannt darauf zu erfahren was deine favorisierten Styles von der „No Evil“ Kollektion sind.

Ich bin ehrlich gesagt am meisten auf dem BY OUR SIDE T-Shirt hängen geblieben. Obwohl einiges Styles mich optisch vielleicht ein wenig mehr ansprechen, finde ich bei diesem Teil den Mix aus der etwas schlichteren Art der Darstellung einer Typo mit der geradlinigen Meassage so „on point“, dass es schon fast ins künstlerische übergeht. Abgesehen davon, ist die Aussage natürlich das, was ich für einen großen Teil UNFAIR Geschichte halte und was eigentlich alle im Team ausmacht. Bist du cool mit uns, sind wir es auch mit dir und am Ende tun wir alles für dich. Bist du ’ne „Snitch“ oder ein „Neider“, bist du außer für ein kleines Lächeln vor dem schlafen gehen nicht relevant für uns.

Ihr seid ja immer für Quickstrikes, kleinere Kapseln neben der Kollektion, gut. Hast du Lust uns einen Ausblick zu geben, was ihr im UNFR Headquarter am planen seid?

Klar haben wir bereits wieder ein paar Sachen in der Pipeline, allerdings wollen wir da noch ein bisschen Ruhe bewahren 🙂 Jetzt stehen bis Mitte des Jahres erstmal die Sommer-Releases an. Das wird erstmal genug Stuff sein um sich ein Bild zu machen in welche Richtung es bei uns gehen wird. Vielleicht machen ja demnächst unsere Freunde von „Sapeur OSB“ mal wieder was mit uns 🙂 Wer weiß… Jetzt ist erstmal der Fokus auf Freitag. Wir freuen uns hart auf die Kollektion und auf einen dicken Knall zum Start!

Wir haben da auch schon eine Idee, die wir gerne mit euch bei Ebbelwoi & Grie Soss konkretisieren würden.. 😎 Wir wünschen euch zum Start der neuen Kollektion ein Feuerwerk und auf das „No Evil“ durch die Decke gehen wird! Cheers UNFR!

UNFAIR ATHLETICS | Homepage  Facebook  Instagram

Photo Source: UNFAIR ATHLETICS