Adidas mischt einmal kräftig durch und präsentiert das „Never Made“ Pack

Sie sind unter Sammlern und Drei Streifen Enthusiasten äußerst begehrt, falls denn überhaupt zu bekommen, die Modelle, die es nie in die Shops geschafft haben. Hybride, Modelle der City Series in nie herausgebrachten Farben, neuentwickelte Silhouetten, die aber dann doch verworfen worden sind…die Liste ist lang. Nun überrascht Adidas mit der Frage „Was wäre wenn…?“ und präsentiert klassische Modelle aus Herzogenaurach mit der Sohle einer aktuellen, progressiven Silhouette. Ich weiß nicht, ob hierauf die Welt gewartet hat, aber werfen wir doch einmal zusammen ein Blick auf die Neuerscheinungen.

„Innovation ist immer in der Geschichte verankert. Aus dem Archiv entstehen innovative Konzepte. Wie können wir ohne eine Wertschätzung unserer Vergangenheit für die Zukunft gestalten?“
Dieses Credo ist die Grundlage für das Never Made-Pack, dass die Kreativität der /// Design-Mannschaft durch die Neudefinition von festen Größen aus dem Hause Adidas durch den Einsatz bahnbrechender Tools freisetzt. Mit insgesamt acht Silhouetten bietet das neueste Schuhkonzept einen Einblick in den Designprozess der Marke und anhand drei Jahrzehnten des adidas Archivs (1970 bis 1990), erforscht die Kollektion die Schnittstelle zwischen Vergangenheit und Zukunft.

Mein persönliches Highlight des „Sohlentausch“ sind die Modelle Rising Star, Boston Super und der Micropacer, die alle drei als Inspiration zum 2015 erschienen NMD dienten. Jetzt kehren die Klassiker aus den Achtzigern mit der Sohle des NMD_R1 zurück. Das sieht nicht nur gut aus, sondern das passt auch.

Ebenfalls tipp topp gelungen ist der adidas Marathon x I-5923. Der blaue Trainer ist sehr nah an dem OG Colorway des Marathon gehalten und auch das Wildleder und Mesh erkennt der Drei Streifen Enthusiast wieder. Die Sohle vom Ini…äh I-5923 scheint wie für den Schuh gemacht zu sein und das Dillinger Web wird wohl wahrscheinlich nur als Eye Catcher fungieren, anstatt für mehr Stabilität zu sorgen.

Ich finde mit dem adidas ZX 930 X EQT wird der Ansatz des Never Made-Packs besser ersichtlich. Hier erkennt man, dass die Silhouette und die Sohle nicht unbedingt zueinander passen bzw. nicht vorherbestimmt waren. Der ZX 930 wurde hier auf die doch sehr bulky, wuchtige Boost-Zwischensohle des Adidas EQT 91/18 draufgesesetzt, der erst in diesem Jahr in den Verkauf kam. Der Schuh wird bestimmt seine Fans haben, bei mir ist er jedoch nur in der Kategorie „kann man machen“ zu finden.

adidas Country X Kamanda. Der Country wurde bereits im Jahr 1970 herausgebracht und hat das Schicksal mit der Sohle des adidas Kamanda „bestraft“ zu werden. Für mich ein Beispiel, das nicht immer ein Klassiker mit einem progressiven Style gemixt werden kann.

Zu den weiteren Modellen konnte ich keine weiteren Informationen einholen. Der Basketball Schuh ist unter uns Stadiongängern ja ohnehin eher uninteressant und das andere Modell scheint ein adidas I-5923 mit der Sohle des Futurecraft 4D zu sein.
Insgesamt finde ich das Never Made Pack gar nicht so schlecht, da gerade die zuerst vorgestellten Modelle überzeugen und optisch einiges hermachen. Ich finde es nur für die Bastler unter den Drei Streifen Enthusiasten etwas schade, dass hier aus etwas Besonderem ein neues Produkt vom Fließband werden könnte. Ok gut, ja, ich stelle mich hier vielleicht etwas päpstlicher als der Papst an 🙂
Verkaufsstart des Never Made Pack ist Mittwoch, der 17. Oktober 2018 beim Dealer deines Vertrauens oder im Webstore von Adidas Originals.