Paul & Shark – Italienisches Stilbewusstsein im Zeichen des Hai´s

Was habe ich mich jahrelang gegen diese Marke gewehrt. „Altbacken. Elitär und nur den rich Kids aus dem Taunus vorbehalten.“ Die Zielkundschaft war und ist in den Frankfurter Kaufhäusern einfach nicht auf den modebewussten Stadiongänger ausgelegt. Der typische Paul & Shark Kunde war für mich immer ein gut betuchter Karrierist aus den Bürotürmen der Mainstadt gewesen. Nie hätte ich damals gedacht, dass die Marke mal beim Fußball beliebt ist oder ich sie tragen würden. Das Bild sollte sich erst Anfang der 2000er ändern, als ich das erste Mal bei Groundhopping-Touren nach Wien gesehen hatte, dass hier der erlebnisorientierte Stadionbesucher und Ultras in eleganter Kleidung der italienischen Marke gehüllt waren. Das war dann auch der Zeitpunkt an dem ich mich mit Paul & Shark das erste Mal richtig befassen sollte. Bis dato ging ich auch immer davon aus, dass das Label von einer erlauchten englischen Lordschaft gegründet wurde und nicht, dass die Wurzeln im norditalienischen Varese zu finden sind. Heute ist die Marke schon lange im Kreise der Football Casuals zu Hause, aber auch die Jungs aus den Vororten und Rapper greifen immer häufiger zu Paul & Shark. Zur Freude der Marke oder nicht, Zielkundschaft hin oder her – die neue Kundschaft ist von der hochpreisigen Bekleidung jedenfalls sehr angetan 🙂

Die Marke wurde bereits im Jahr 1975 von der Familie Dini gegründet und ist heute ein Synonym für italienische Eleganz und Stil. Die Bekleidung von Paul & Shark wird weltweit in den Geschäften geführt und verfügt neben der Herrenkollektion auch über eine Linie für die Dame und die Kids.
Paul & Shark hat eine lange und illustre Geschichte in der Herstellung von Strickwaren, die sogar bis ins Jahr 1921 zurückgeht. Die Mode ist perfekt für den Spieltag, aber natürlich auch für alle anderen Gelegenheiten, bestens geeignet. Die Marke hat über die Jahre ihren eigenen Stil entwickelt, deren Hauptanliegen es war zurückhaltende Eleganz mit einer gewissen Raffinesse zu verbinden. Wie für eine italienische Marke diesen Charakters üblich, werden auch schon mal sehr starke Farben oder eine mutige Designsprache bei der Gestaltung der Kleidungsstücke verwendet.
Paul & Shark hat eine lange Verbindung zum Yachting Sport, was die Marke nicht zuletzt in Form eines „Paul & Shark Yachting“-Brandings unterstreicht.

Kommen wir doch auf die neue Herbst|Winterkollektion 2018 zu sprechen. Paul & Shark präsentiert diverse Styles, die neuinterpretiert zurückkommen. Die Weste, welche in diversen Farben angeboten wird, finde ich sehr stark und nimmt den modischen Trend zur Paninaro Bewegung in Mailand der 1980er auf. Für den Matchday eine geniale Nummer finde ich die Sharkflage Bomber Jacket, die das Thema Tarnfarbe mit einem netten Twist vereint.

Was ich beim Look Book von Paul & Shark wieder schade finde, es wird ein wenig die elegante Sportswear unterschätzt. Eben genau die Sachen, die für uns wichtig sind und die passende Garderobe zu einem casual-affinen Stadionbesuch liefert. Die Sweatshirts, Sweater mit Stehkragen, der Pullover mit den charakteristischen drei Knöpfe auf der linken Schulter, Kapuzenpulli, Langarm-Polo und vieles mehr. Hier merkt man dann wieder doch, dass wir eben nicht in der Zielgruppe der Marken-Strategen vorkommen 🙂 Deshalb findet ihr neben den offiziellen Bilder noch einige Impressionen von Scotts Menswear, die meine weiteren Favoriten für den Herbst und Winter 2018 zeigen.

Paul & Shark | Homepage  Facebook  Instagram

Source: Paul & Shark, Scotts Menswear