The Unforgotten – Umbro bringt zur WM eine vergessene Kollektion zurück

Ja der internationale Ländervergleich der diesen Sommer in Russland ausgetragen wird, wird uns garantiert noch das ein oder andere Mal hier auf dem Blog beschäftigen. Das Verhältnis zwischen guten und schlechten Designs wird vermutlich wieder sehr unausgewogen sein und jeder versucht noch irgendwie schnell auf das Trittbrett des Money Express zu kommen. Die Ausrüster mit einer langen Geschichte im Volkssport Nummer Eins bilden meist die große Ausnahme. Gut zwei Monate vor der WM hatte der britische Ausstatter Umbro eine ziemlich geniale Idee zu einer kleinen Kollektion anlässlich des Turniers in Mütterchen Russland, die ich euch heute gerne vorstellen möchte.

Umbro taucht tief in die 94-jährige Markengeschichte im Fußball ein und erzählt im Sommer 2018 eine Geschichte, die bisher vermutlich nur wenigen Eingeweihten bekannt war. Harold Humphreys, seines Zeichen Gründer der Marke, hatte 1966 die Idee als Zeichen der Vormachtstellung als Fußballausrüster sämtliche Teams der Fußball-Weltmeisterschaft in England auszustatten. Sein Plan war es, dass es auf diese Weise das ganz große Turnier für Umbro werden sollte. Sein Sohn John reiste um die Welt um die Verträge mit den Verbänden auszuhandeln und als er wieder in der Heimat war, hatte er die Zusagen von allen 16 qualifizierten Nationalmannschaften in der Tasche.
Als das Turnier in England begann, trugen jedoch zur großen Verwunderung von Umbro nur 15 Mannschaften die Jerseys der Marke. Die Gründe hierfür sind nicht überliefert, aber die russische Mannschaft entschied sich kurzfristig gegen das Angebot und lief in den Trikots eines anderen Ausrüsters auf. Das vereinbarte Umbro Design verschwand in der Mottenkiste bzw. im Archiv der Marke und wurde 52 Jahre später als Inspiration zu der „Unforgotten“ Kollektion anlässlich der WM in Russland wieder reaktiviert.

Lasst euch nicht vom sehr…sagen wir mal „trendigen“ Lookbook abschrecken, denn ich finde die „Unforgotten“ Kleidung befindet sich genau dort wo Retro Sportswear auf russische Streetwear trifft. Inspiriert von den sowjetischen Design Eigenschaften der 1960er Jahre hat die Kollektion eine unverwechselbare Ästhetik. Die Kollektion ist in zwei Linien aufgeteilt: „Missing Team“ und „Lev“.

Die „Missing Team“ Linie verwendet Farben der russischen Flagge mit sowjetischer Typografie, die das speziell entworfene Umbro Logo auch beeinflusst.
Die „Lev“ Linie ist nach dem legendären sowjetischen Torhüter Lev Yashin benannt worden. Die Kleidung ist vornehmlich Schwarz und wurde von seinem Spitznamen „die schwarze Spinne“ inspiriert. Der Torhüter trug während der neunzig Minuten von Kopf bis Fuß schwarz und kein Ball schien für unhaltbar gewesen zu sein.

In der gesamten „Unforgotten“ Kollektion gibt es einen cleveren visuellen Bezug zum Ursprung der Geschichte: 16 Punkte für jedes Team, das 1966 an der Weltmeisterschaft in England teilnahm. Die Sowjetunion, die einzige Mannschaft, die das Umbro-Trikot nicht trug, wird in einer anderen Farbe abgebildet und auf den vierten Platz gesetzt. Die Position die Rußland bei dem Turnier nach der Niederlage im Spiel um Platz Drei tatsächlich belegte.
Ich kann euch leider nichts zu den Preisen sagen, aber die Umbro „Unforgotten“ Kollektion wird ab dem 25. April beim Dealer eures Vertrauens erhältlich sein.

UMBRO | Homepage   Facebook   Instagram

Source: Umbro