Sapeur OSB stellt vor: Burlington Socken

Früher wohl nur etwas für diejenigen, die es ein wenig extravagant mögen, nimmt die Socke im Modebewusstsein einen immer höheren Stellenwert ein. Überall sprießen neue kleine Labels aus dem Boden, die sich der Strumpfmode widmen. Gestreift, gepunktet, bunt, dezent – alles ist erlaubt. Egal welche Trends auftraten und wieder verschwanden, die Socken von Burlington mit dem legendären Argyle-Muster bleiben jedoch immer angesagt und sind für mich nie old-fashioned. Grund genug euch heute einmal die Marke genauer vorzustellen.

Das Muster steht wie kein anderes für eine Marke und die Socken von Burlington sind eine Klasse für sich. Die Marke steht für Qualität, Tradition und Stil. Wer die Filme „Highlander“ oder „Braveheart“ von euch kennt, weiß um die Bedeutung der Tartans, die als Symbol der Zugehörigkeit unter den schottischen Clans getragen wurden. Als im 18. Jahrhundert die Angehörigen des Campbell-Clans im Bezirk Argyll an der schottischen Küste stolz ihre Familienfarben trugen, ahnten sie mit Sicherheit nicht, dass daraus eine moderne Mode-Ikone werden würde. Heute gehört das „Black Watch“-Tartan genannte Muster aus schachbrettartig angeordneten Rauten, die von versetzten Linien gekreuzt werden, zu den bekanntesten und schönsten traditionellen Mustern. Der Stil hat sich bis heute bewährt und erlebt seit einigen Jahren eine Renaissance.

Die Geschichte begann im Jahr 1968, als im baden-württembergischen Schopfheim eine zum US-Konzern Burlington gehörende Teppichfabrik damit begann, Socken herzustellen. Wenig später, im Jahr 1975, begann die deutsche Firma, Exemplare mit dem legendären Argyle-Muster zu produzieren, die von Anfang an sehr großen Anklang bei der Kundschaft fanden. So zum Beispiel auch bei der Mailänder Subkultur der „Paninari“, die  sie kurzerhand zum Bestandteil ihres Looks machten. So bestand der berühmte Paninaro-Stil aus einer Jeans, die relativ weit hochgekrempelt wurde, damit man die Burlington-Socken sehen konnte. 1982 verkaufte der US-Mutterkonzern Burlington Industries die Strumpfsparte und der deutsche Hersteller firmierte fortan unter dem Namen Arlington Socks. Drei Jahre später wurde der Clip erfunden, der fortan als Markenzeichen und Qualitätssiegel fungierte. Die Metallniete zeigt das Firmenlogo im Rautendesign und wurde so, wie wir es auch noch heute kennen, in Knöchelhöhe angebracht.

Der elegante Look des Argyle Musters hat hierzulande eine große Fangemeinde, was nicht zuletzt an der hochwertigen Verarbeitung liegt. Darüber hinaus wird der Stil ständig neuinterpretiert und mit frischen Farben versehen, so dass das Argyle-Muster weiter seine Faszination verbreitet und eine neue interessierte Kundschaft anlockt. Burlington gehört seit 2008 als eigenständige Marke zur Falke-Gruppe und steht mit seiner Kreativität für Menschen mit einem jungen Lebensstil, die ihre Individualität zum Ausdruck bringen wollen.

Lasst uns aber nun einen Blick auf die neue Frühjahr-|Sommerkollektion von Burlington werfen.

Die Kreativen haben sich wieder einmal etwas Neues zu einem großen Fußballturnier einfallen lassen und zeigen zur WM in Russland ihre neuen Kreationen. Der Herrenstrumpf (auch für die Damen erhältlich!) ist aus gekämmter Baumwolle und die Bundstreifen sind in verschiedenen Länderfarben gestaltet worden. Der typische Burlington-Clip und das Branding auf der Sohle sorgen für weitere Akzente. Die kleine Kollektion umfasst insgesamt fünf verschiedene Ländermodelle.Und ja Ital… äh Mexiko ist natürlich auch dabei 🙂

Meine weiteren Favoriten von Burlington sind die Modelle King, Manchester, Newcastle, Neon Clyde und Preston. Allesamt Modelle, bei dem das Argyle-Muster in der ein oder anderen Variante klassisch bis fresh umgesetzt wurde. Individualität für den Alltag verspricht auch die Blackpool-Socke aus gekämmter Baumwolle. Blockstreifen in den verschiedensten farblichen Abstufungen sind der perfekte farbliche Match zu deinen Sneaker. Den Stil kannte ich bisher noch nicht, steht nun aber auf meinem Einkaufszettel. Sehr stark geworden.

Wie ihr seht, steht Burlington nicht allein für das Argyle-Muster, sondern zeigt das Black Watch Tartan des Campbell Clans in vielfachen Inspirationen. Dass der Strumpfhersteller die Zeichen der Zeit erkannt hat, zeigen nicht nur poppige Lookbooks, sondern auch, dass man die Sneakerfans als neue Kundschaft erkannt hat. So werden Kreationen ins Rennen geschickt, die das gesamte Spektrum inklusive Sneakersocken abdecken. Auch Sneakerstores haben ihre Liebe zu Burlington neu entdeckt und so präsentierten bereits Overkill, 43einhalb und Patta aus Amsterdam Kollaborationen mit dem deutschen Sockenfabrikanten.

Burlington steht heute für überraschende Farbvariationen, die zusammen einen expressiven, modernen Look beschreiben. Dank des „one size fits all“-Konzepts sind die Burlington-Strümpfe auch vielleicht das ideale Geschenk für eure Herzdame. Oder ihr beschenkt euch einfach selbst.

Burlington | Homepage   Facebook   Instagram

Source: Burlington