Sapeur OSB Summer Essentials: Das Polohemd


Werte Gentlemen, was gibt es schickeres als ein gut sitzendes Polohemd. Ganz egal ob im Büro, im Stadion, in der Bar oder beim Flanieren am Main, man(n) ist in zu jeder Gelegenheit gut angezogen. Was früher vielleicht ironischerweise nur den BWL-Studenten zuzuordnen war, war natürlich schon immer auch ein fester Bestandteil der Garderobe der Fußball Casuals. Bei den Marken stand jedoch der Chic der Working Class anstatt dem kleinen Polospieler auf der Brust im Fokus und der hieß ganz klar: Ben Sherman oder Fred Perry. Und so ist es auch kein Wunder, dass mir als erstes ein hervorragend geschnittenes M12 Polo mit dem ikonischen Lorbeerkranz in den Sinn kommt, wenn ich an ein Polohemd denke. Aber woher kommt eigentlich das Kleidungsstück?

Das Polohemd entstand Anfang des 20. Jahrhunderts in Indien, wo das subtropische Klima nach einem leichten Hemd für das Polospiel verlangte. Aber als Erfinder des modernen Polohemdes gilt jedoch der französische Tennisspieler René Lacoste. In einer Zeit in der die Tennisspieler noch langarmige Hemden trugen, entwarf er 1933 das erste Polo und versah es mit dem Logo zu seinem Spitznamen: dem Krokodil. Heute ist der Sport nicht mehr so im Fokus, denn die Polo´s haben schon längst den Sprung in den Freizeitbereich geschafft. Und so ist es wenig verwunderlich, dass das Polohemd mit seiner optischen Anlehnung an ein Hemd für sehr viele Marken und Designer ein wichtiges Herzstück ihrer Sommerkollektion ist.

Soweit die kleine Einleitung. Sapeur OSB hat für euch mal einen Blick auf die neuen Polohemden für den Sommer 2017 geworfen. Es ist keine Rangliste und nicht nach Beliebtheit sortiert, sondern soll euch über die aktuellen Styles, der bei uns Fußballfans beliebten Marken informieren. Und natürlich sind die Polos auch nur Beispiele, da viele von ihnen auch ihn anderen Farben angeboten werden. So nun aber viel Spaß mit unserer Auswahl!

 

Aquascutum Hector Poloshirt     (Preis ca. 85€)

Das Hector Polo repräsentiert den Klassiker aus dem Hause Aquascutum, das alle Jahre wieder in einer neuen und zeitgemäßen Version aufgelegt wird. Das Polohemd wird aus einem weichen Baumwoll-Piqué-Gewerbe gefertigt und ist durch eine Zweiknopfleiste mit dem darunter liegenden unverwechselbaren Aquascutum Club Check perfekt in Szene gesetzt.

 

Barbour Joshua Polo     (Preis ca. 60€)

Für wen im Block um ihm herum für seinen Geschmack zu viel „Laurel“ oder „Golden Eagle“ zu sehen ist, ist mit diesem dezenten und stilsicheren Polohemd aus dem Hause Barbour bestens beraten. Das sportliche Modell „Joshua“ ist aus feinem Baumwoll Piqué hergestellt und hat eine schmale Passform. Den besonderen Charme erhält das Hemd durch das charakteristische Leuchtturm-Logo der Marke, das dezent auf der linken Brust gestickt wurde.

 

C.P. Company Garment Dyed Polo     (Preis ca. 99€)

Sehr clean und mit einem dezenten aufgestickten Logo auf der Brust, präsentiert sich das stückgefärbte Polohemd von C. P. Company. Es heißt nicht umsonst, daß weniger manchmal mehr ist und wenn dabei so ein Look und angenehmes Tragekomfort entsteht, freut man(n) sich schon auf die heißen Tage.

 

Fila Vintage Matcho Poloshirt     (Preis ca. 55€)

Das Polo versprüht durch sein klassisches Design den Retrocharme, der diesen Sommer so aktuell wie nie zuvor erscheint. Als Branding ist das klassische FILA Logo klein auf der Brust angebracht worden und das Polo ist für die „Sportler“ unter euch schön eng anliegend geschnitten.

 

Fred Perry M12 Polo     (Preis ca. 90€)

Wenn ich an ein Polohemd denke, dann ist es das M12 von Fred Perry. Das Original von der Marke mit dem Laurel ist unbestritten ein Stück britischer Subkultur par excellence. Die Uniform für die Working Class. Made in England seit mehr als sechzig Jahren. Mehr gibt es zu diesem Klassiker aller Klassiker nicht zu sagen!

 

Lacoste Polo     (Preise ab €70)

Es gibt nur wenig Marken, die für das perfekte Polohemd und eine lange Tradition stehen wie Lacoste. Die Polo sind Statussymbole und je nach Ausführung sportlich bis klassisch elegant entworfen. Es gibt die einfarbigen Klassiker, die modisch mutigen Varianten vom Sublabel Lacoste L!VE und jede Menge mehr. Das hier abgebildete Polohemd dient als Beispiel für die Kreationen der Franzosen für den Sommer 2017.

 

Lyle & Scott Tipped Polo     (Preis ca. 69€)

Natürlich darf auch die Marke mit dem Golden Eagle nicht in unserer Liste fehlen. Die Polos trage ich übrigens aktuell sehr gerne, weil sie von den Farben her etwas farbenfroher gestaltet worden sind und mir der dreifarbige Abschluss am Kragen und an den Ärmeln sehr gut gefällt. Die Lyle & Scott Polos werden in guter alter Tradition mit einer Dreiknopfleiste versehen und sind natürlich ebenfalls aus Piqué Baumwolle gefertigt.

 

MA.strum Warley Polo     (Preis ca. 80€)

Schaut man sich das Warley Polohemd von MA.strum auf den Bildern an, sieht es eigentlich recht unspektakulär aus. Aber meine Herren, getragen ist es eine echte Waffe und dann kommt erst das Material und Design erst richtig zur Geltung. Das Hemd ist aus 100% Premium Baumwolle gefertigt und das Markenlogo, der „Compass“ ist auf der rechten Seite eingestickt worden. Die Rückenpartie ist mit einer über kreuz verlaufenden Naht dezent in Szene gesetzt worden. Nach Angaben von MA.strum fällt das Polohemd regulär aus.

 

Paul & Shark Tipped Polo     (Preis ca. 130€)

Jetzt wird es ein wenig teurer und wir kommen zu einer Marke, die vielleicht nur den Liebhabern (oder Posern) ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird. Die Italiener von Paul & Shark sind an Exklusivität aufgrund des Preisniveaus kaum zu überbieten. Das sie schicke Styles zelebrieren ist nicht nur den Fußball Casuals bekannt, denn in erster Linie hat sich die Marke der Yachting-Kundschaft verschrieben. Da aber auch so mancher Stadionpartisane sich mit einem Hai auf der Brust schmückt, zeigen wir euch das Polo, dass es exklusiv nur bei „Scotts Menswear“ zu kaufen gibt. Dunkelblaues Piqué, slim fit, tonales Branding und maritimer Abschluß am Kragen und an den Ärmel. Fertig ist das Ding.

 

Peaceful Hooligan Jack Polo     (Preis ca. 60€)

Mal etwas ganz Neues aus Stoke-on-Trent. Die Jungs von Peaceful Hooligan präsentieren mit dem Jack Polo einen in den Kragens gewebten Schriftzug plus Kontraststreifen am Kragen und an den Ärmeln. Das Polo gibt es natürlich wie fast alle hier vorgestellten Modelle auch in anderen Farbgebungen bei denen das Markenlogo immer tonal auf die linke Brust genäht wurde.

 

Stone Island Polo     (Preis ca. 109€)

Die Mutter aller Casual Marken? Vielleicht. Mit Sicherheit aber die Marke, die alle fasziniert und bei der jeder von uns einmal auf ein Kleidungsstück mit dem berühmten und faszinierenden Badge monatelang sparte. Die schlechte Nachricht für alle Poser gleich vorneweg, denn dieses Polo hat keinen Badge, sondern einen aufgenähten Patch mit der Stone Island-Windrose auf der Brust appliziert. Das Polo ist aus Baumwollstretchpiqué und ist slim fit geschnitten. Die Polos von Stone Island gibt es in vielen Varianten und Farben, aber für mich ist das mit den sogenannten Streifen am Kragen und Ärmel mein bevorzugtes Sommer Kleidungsstück der Italiener.

 

Weekend Offender Ascari Polo     (Preis ca. 50€)

Last but not least das Ascari Polo von Weekend Offender. Sportlicher Look durch die Kontraststreifen und mit vielen Details versehen. Admit nothing. Manchmal braucht es einfach nicht mehr.

 

photo source: terraces menswear, lacoste, peaceful hooligan, scotts menswear, weekend offender, ma.strum, fred perry