Phil Murray von AOA adidas only addiction (dt.|Engl.)


Wann führt eine Sammelleidenschaft zu einer Sucht, zu einer Abhängigkeit? Die Frage können wir nicht beantworten. Wenn wir unseren Schuhschrank so anschauen, könnte uns aber ohne Zweifel eine große Meise diagnostiziert werden. Auf den nächsten Level bringen das ganze jedoch adidas Collectors wie Phil Murray. Der gute Mann ist einer der Admins der Facebookgruppe AOA, einer Gruppe von drei Streifen Süchtigen, die im Herbst 2016 ihr zweites Buch zu ihrer großen Leidenschaft veröffentlichten. Wir haben Phil gebeten uns mehr über das Projekt zu erzählen und was es mit „AOA“ auf sich hat. Viel Spaß damit!

Thank you very much for your time and the opportunity to do the Q&A with us, Phil. We would love to see more three stripes addicted projects from you guys in the future. All the best!

>>>PLEASE SCROLL DOWN FOR THE ENGLISH VERSION<<<

Gude Phil, stell dich doch bitte einmal unseren Lesern vor, bevor wir dann tief in die Drei Streifen Verrücktheit eintauchen.

Hallo zusammen, mein Name ist Philip Murray (Phil) und ich bin der, der den Job als Vorarbeiter bei AOA geerbt hat. Ich bin 44 Jahre alt und komme aus dem kleinen englischen Städtchen namens County Durham. Meine Frau Lisa und ich haben zwei Kinder. Meinen Sohn Zane (11) und meine Tochter Willow (6). Die anderen Admins von AOA sind übrigens Lee Watson, Peter Davis & Michael Watson.

Wie entstand bei dir die Leidenschaft für adidas Turnschuhe?

Die Leidenschaft geht bei mir bis ins Kindesalter zurück. Meine Mutter kaufte mir etwa 1985 oder 1986 ein Paar adidas mit dem Namen “Edberg Junior”. Ich muss da ungefähr 13 gewesen sein und von da an ging es immer weiter. Es war für mich einfach eine große Sache gewesen, denn meine Mutter arbeitete sehr hart dafür drei Kinder aufzuziehen und wir hatten nicht viel Kohle in den 1980ern. Ich hatte als Teenager in der Schule auch irgendwann mal eine Nike Phase gehabt, habe aber immer die drei Streifen von adidas geliebt.

Wir von Sapeur – One Step Beyond sind eine Gruppe von Fußball Casuals aus Frankfurt. In Großbritannien gibt es ja eine sehr enge Verbindung zwischen dem Stil von der Tribüne und adidas. Wie ist deine Verbindung zur Casual Culture?

AOA hat die eiserne Regel, dass es keine Gespräche über Fußball in der Gruppe gibt, denn das ist es nicht worum es bei AOA geht. AOA ist nur für Gespräche und Diskussionen über adidas gedacht.

Ich persönlich war auch nicht so richtig in der Fußballkultur drin gewesen, weil das einfach nicht so meine Sache war. Ich bin ab und zu bei Spielen von Sunderland aufgetaucht, aber viel weiter ging meine Beteiligung am Fußball nicht. Als junger Teenager, der in einer Arbeiterklasse Familie aufwuchs, hing ich in den Straßen meiner Heimatstadt mit meinen Freunden ab, die alle etwas älter und in der Punkszene waren. Ich trug als Teenager Hosen von Farah, Lacoste Polo und adidas Treter (und Nike), was in der Punkszene doch für so manche hochgezogene Augenbrauen bei meinem Anblick sorgte…ha ha ha.

Ich schätze, dass unsere Leser zunächst einmal erfahren möchte, für was denn die Abkürzung “AOA” steht und warum ihr diesen Namen ausgewählt habt.

Die Bedeutung ist adidas only addiction (zu deutsch: adidas einzige Sucht). Es ist einfach das, wofür es steht. Die Marke ist unsere Sucht!

Erzähle uns doch bitte mehr zu eurem Projekt und wie alles begann.

Die originale Gruppe wurde von einem Typen mit dem Namen Liam Stewart im Jahr 2012-3 gegründet. Liam verstarb leider im Jahr 2014, aber die Gruppe pflegt bis heute sein Andenken. Es war eine einfache Facebook Gruppe, die für gleichgesinnte adidas Sammler aufgebaut wurde, um sich dort über die Marke auszutauschen und auch für den Verkauf / Kauf zu realistischen Preise. Nicht zu diesen exorbitanten drecks eBay Preisen.

Ihr konntet im Jahr 2015 das erste AOA Buch präsentieren und es war ein gewaltiger Erfolg. Die Ausgaben wurden überall auf der Welt verkauft. Wie lang dauerten die Arbeiten hierzu und war es schwierig Sammler zu finden, die mit euch zusammarbeiten wollten?

Im Frühjahr 2015 hatten wir jeden Mittwochabend ein Feature in der Gruppe, das “AOA Top 5” genannt worden war. Die Jungs posteten auf diese Weise jede Woche ihre Top 5 Schuhe und alle diskutierten über die präsentierte Auswahl. Die Arbeiten zum ersten Buch, vom Konzept bis zum Verkaufsstart, dauerten rund 10 Monate.

Das Admin Team um Lee Watson, Peter Davis, Michael Watson und meiner Wenigkeit sprachen immer wieder über die Idee zu dem Buch und wir waren uns einig, dass da etwas Großes entstehen könnte. Irgendwann wurde es konkreter und wir schauten uns einmal alles genau an, überprüften die auf uns zukommenden Kosten und was genau alles notwendig war. Mein Kumpel und ebenfalls Facebook Gruppenadmin Lee Watson war gemeinsam mit dem sehr talentierten Designer Craig Butler die treibende Kraft hinter dem Projekt

Die Beiden arbeiteten unermüdlich daran herauszufinden was alles benötigt wird, um das Projekt aus dem Boden zu stampfen. Die ganzen Sammler an Bord zu bekommen war das geringste Problem. Nur war es etwas schwierig ihr Wissen und Informationen zur Marke zu bekommen, was aber nur an ihren vollen Terminkalendern und unserem Zeitplan lag. Am Ende war es eine riesige Freude die Artikel der Mitwirkenden zu lesen, die das Buch einfach ausmachen.

In AOA wählen Sammler ihre Top 5 adidas Turnschuhe aus und schreiben warum sie sie ausgewählt haben. Ist die Einfachheit des Konzepts das Geheimnis des Erfolges bei AOA?

Die Top 5 Auswahl basiert auf deren eigenen Auswahl, die wiederum aus einer Vielzahl von Gründen zustande kommt. Einige wählen ihre Lieblinge aufgrund der Einfachheit des Designs, aber die meisten aus persönlichen Gründen und ihrer Geschichte zu dem Schuh.

Aus meiner persönlichen Perspektive habe ich meine Top 5 aufgrund meiner Erinnerungen an meine Kindheit ausgewählt und den Modellen, die ich an meinen Füssen trug als ich aufwuchs. Meine Nummer Eins ist der Edberg Junior, der Schuh, den mir meine Mutter gekauft hatte. Viele Mitglieder hatten großartige Geschichten hinter ihrer Auswahl, die einige lustige Diskussionen auslösten oder auch nachdenklich stimmten…

Stimmt es eigentlich, daß eine Ausgabe vm ersten Buch im adidas Archive in Herzogenaurach ist? Welche Geschichte gibt es hierzu, falls es zustimmen sollte?

Ja, das ist sehr richtig. Als wir mit den Arbeiten zum Buch starteten, hatten wir immer in unseren Köpfen, dass wir es auf das höchste Niveau bringen sollten. Und jetzt mal ehrlich, es gibt kein höheres Level als das berüchtige “adidas Archive”.

Es war schon ziemlich verrückt, denn als wir bereits an dem Buch arbeiteten hatte ich das Privileg mit meinem guten Freund Paul Coates im Juni 2015 das Archive zu besuchen. Paul stellte seinen roten OG adidas Jeans MKII zur Verfügung, der als Vorlage für die Reissues verwendet worden war. Bilder hiervon findet ihr übrigens auf der Archive Webseite. In der Zeit als wir dort waren, hatte ich eine Unterhaltung mit Martin im Archive und hatte ihm eine nett gemeinte Vorwarnung gegeben, dass ich ihm das Buch zuschicken werde. Kurz vor dem Erscheinungstermin haben wir die Adresse herausbekommen, das Buch war sicher und wohlbehalten angekommen und nun hat es einen Ehrenplatz in deren Bücherregal eingenommen…..Volume 2 ist übrigens nun auch dort.

Um ehrlich zu sein habe ich auch in AOA Volume 2 einige Modelle zum allerersten Mal gesehen. Was war denn für dich die größte Überraschung?

adidas hatte schon immer die Gewohnheit uns zu überraschen. Ich habe über die Jahre bereits eine Menge an verschiedenen Modellen gesehen, aber der Fakt, der für mich in Vol. 2 heraussticht ist, daß wir Carlos Ruiz in unserem Buch haben.

Das ist eine sehr große Ehre und wir alle kennen die unglaubliche Geschichte zu seinem “Shop” in Argentinien. Unser guter Freund Cristian in Argentinien half uns mit den Fotografien, so dass wir in der Lage waren ihn in unserem Buch zu featuren.

Es ist wieder einmal das “Who is Who” der adidas Sammler. Sogar DMC von RUN DMC teilt seine Top 5. Über welche Teilnahme von einem Sammler hast du dich am meisten gefreut?

Es gibt unter den Sammlern keinen besonderen Liebling, denn es sind einfach alle bemerkenswert und außergewöhnlich. Das ist es wofür AOA steht und es war eine große Freude ihre Geschichten in ihren eigenen Worte zu lesen zu können. Wir sind alle eine große Familie, die gemeinsam ihre Liebe zu allen Dingen von adidas teilt.

Ihr habt vor der Veröffentlichung des Buches unter anderem speziell gefertige Holzboxen als adidas Schuhkartons von Craig gepostet, die nicht nur mich fasziniert hatten. Plant ihr vielleicht die Boxen in Serie zu produzieren und über eure Webseite zu verkaufen?

Craig hatte die Schuhkartons aus Holz anlässlich der SneakersER´s stall beim Laces Out 2015 entworfen und sie wurden nach der Veranstaltung verkauft. Craig entschied sich für seine Doppelseite im Buch die Schuhe auf einer sehr untypischen Weise zu präsentieren. Ähnlich wie sehr edle Weine, bei denen der Boden mit Stroh ausgelegt wird.

Es wurden insgesamt vier Boxen in unterschiedlichen Stilen produziert:: West-Deutschland, Jugoslawien, Rumänien, Japan. Sie sind aus 6mm dicken Holz hergestellt und haben eine Lasergravur.

Es gibt derzeit keinerlei Pläne sie noch einmal herzustellen würde vor Freude ausflippen….!

Ihr habt eine einzigartige AOA Collector´s Edition in Form einer Holzbox mit Gravur angeboten. Gab es sie für jedermann zu kaufen oder nur für die Sammler, mit denen ihr zusammengearbeitet hattet?

Als wir die Ausgabe 2 am bearbeiten waren, kam die Idee mit der Holzbox von Craig Butler und Lee Watson zwecks eines Special Release für die Gruppe.

Die Box war auf 150 Sets limitiert und jedes Set hatte eine Ausgabe von AOA Volume 2, einen Schlüsselanhänger und einen Pin. Die Collector´s Edition war nur für Mitglieder von AOA erhältlich und war unsere Art danke zu sagen. Wir dachten auch an einen freien Verkauf, entschieden uns jedoch dagegen, weil so die Exklusivität von der Orginal Box verloren gegangen wäre.

Hattet ihr das Buch nur über eure Homepage verkauft oder habt ihr mit anderen Shops zusammengearbeitet?

Es wurde hauptsächlich über unsere Homepage verkauft, aber auch über SneakersER in Glasgow. Wir sind aber in Gesprächen mit einigen Geschäften und Marken. Vielleicht gibt es hierzu bald Neuigkeiten zu vermelden.

Es gibt übrigens auch einige Ausgaben in den Büros von adidas in Portland und Herzogenaurach, der adidas Originals Store in London hat ebenfalls welche. Es gibt dort eine Leseecke für die Kundschaft. Schaut einfach mal rein, wenn ihr in der Nähe seid!

Lasst uns über die Sneaker Szene in 2016 sprechen. Was hat alles so drastisch verändert? Vor fünf oder sechs Jahren musste man sich nicht stundenlang anstellen, um vielleich einen Schuh zu bekommen, der ansonsten innerhalb weniger Sekunden online ausverkauft ist. Ist das aktuell gerade nur ein Hype, der sich bald wieder normalisieren wird?

Jahrelang konnten Sammler sich seltene adidas Schuhe für kleines Geld angeln, weil viele Leute nicht wussten wonach sie suchten. Die Leute schauten nach verschiedenen Schuhen und wahrscheinlich dachten sie, dass diese zu alt und nicht weiter wert sind, sich mit ihnen zu beschäftigen.

Das Erscheinen von diversen Filmen mit dem Thema Fußball Casuals ließ die Casual Szenen der späten 1970er und frühen 1980er wieder aufleben. Die jüngere Generation ging im Huckepack in die Subkultur, das dafür sorgen sollte, dass die Nachfrage nach vielen adidas Releases in die Höhe schnellte. In die Zukunft blickend denke ich, daß viele mit dem Älterwerden ihr Interesse an dem Trend verlieren werden, aber für die absehbare Zukunft schätze ich, wird der Hype bestehen bleiben.

Mittlerweile ist es mehr und mehr frustrierend. Für einen “normalen Kunden” kommt es einer Lotterie gleich einen begehrten Schuh aus einem limitierten Release ohne irgendeine Connection zu bekommen. Dann gibt es auf der anderen Seite geldgeile Reseller, die bereits vor dem Relase ein Paar in jeder Größe in Instagram, eBay oder anderswo anbieten. Was hat deiner Meinung nach die Szene so ruiniert und denkst du, dass es noch Hoffnung auf bessere Zeiten geben wird?

Eine Sammlung voranzutreiben ist in der heutigen Zeit ganz klar ein großer Nachteil. Wir wissen heute, dass es da ein paar Leute gibt, die sich in größeren Gruppen anstellen, um so mehr Paare abzugreifen und sie dann zu einem weit höheren Kurs weiterzuverkaufen. Solange die Nachfrage nach seltenen adidas anhält, denke ich, wird dieser Trend leider anhalten. Deshalb ist es für jemanden äußerst schwierig, wenn er heutzutage ehrlich und authentisch sammelt.

Hinzu kommt, dass adidas Klassiker wie Hamburg, Jeans, Stan Smith, München, etc in allen Farben des Regenbogens und Materialien auf den Markt wirft. Ganz vorsichtig gefragt, aber wird auf diese Weise nicht von der von uns so geliebten Marke ein Ausverkauf im Übermaß betrieben?

Einige würden dem vielleicht zustimmen, aber adidas bringt so viele unterschiedliche Colorways auf den Markt, weil dieser so groß ist und die Leute gerne aus verschiedenen Farben auswählen möchten. Für den echten Sammler kann es schnell ein Overkill warden, denn sie bevorzugen die OG Farben. adidas ist ein riesengroßes Unternehmen, aber im Grunde ist ein Geschäft, das vom Profit lebt, um erfolgreich zu sein.

adidas und size? stellten kürzlich Gazelle Gore-Tex Modelle basierend auf klassische Stile der adidas City Series vor. Wie ist deine Meinung hierzu: Sich treu bleiben und nur die OG´s tragen oder sind sie für die jetzige Generation legitime Nachfolger?

Für Sammler ist das immer eine gute Sache, da diese Modelle Grundlage für weitere Diskussionen sind und in den Sammlungen auf der ganzen Welt gut aussehen.

Wie auch immer, die Gazelle ist eine klassische Silhouette, die in der OG Form einer der besten adidas Modelle ist, die jemals veröffentlicht wurde. Die neue Generation strebt immer an die neuesten Modelle zu tragen und das ist es auch was adidas sieht, eben wie die GTX Modell abgehen.

Das waren zwar zum Teil frustriende Fragen, aber das bewegt nun mal aktuell die drei Streifen Enthusiasten. Kommen wir zu etwas anderem. Was waren in deinen Augen die besten adidas Releases in 2016?

2016 hatte sehr viele Verkaufsstarts gesehen, aber für mich war die Einführung des roten Athen (size? Exclusive) der Beste gewesen. Als OG Sammler für mehr als 20 Jahren, konnte ich nirgendwo einen herbekommen und so musste ich mir den Reissue schnappen. Die Farbe und die Form, vereint in einem einfachen Design, das am Fuß einfach großartig aussieht.

Ich verehre die Arbeiten von Gary Watson und ihr habt für AOA Volume 2 einige seiner Anzeigen, die er für adidas SPZL und size? kreierte abgedruckt. Dazu habt ihr eine sehr geile Auswahl an adidas Vintage Sachen ins Buch reingepackt. War es für euch eine schwierige Aufgabe zu wählen, welche Illustration oder Bilder ins Buch sollen?

Wir sind ebenfalls enorme Fans von Gary´s Arbeiten und du hast absolut recht, er machte die Anzeigen für adidas SPZL und size?, die uns so verzücken.

Eine Marke wie diese zu haben, die ihr Vertrauen und ihre Unterstützung gab das Buch zu realisieren, war einfach der nächste Level für uns. Wir wollen uns nochmals bei Gary Aspden, Gary Watson und Paul Ruffles bedanken, die uns dabei behilflich waren, Inhalte für unser Buch zu besorgen.

“Harputs Spread” im Buch gehören ebenfalls zu meinen Favoriten. Craig wollte das Gefühl von einer alten Katalog Werbeanzeige replizieren und dank eines hervorragenden Fotografen (vermittelt von einem der Mitwirkenden) war er in der Lage dies recht einfach zu erzielen. Wir arbeiteten sehr eng mit Bootsy Harput zusammen und sind vom Ergebnis einfach umgehauen worden.

Wie du weißt kommen wir aus Frankfurt und hoffen auf eine Rückkehr des adidas Frankfurt. Gibt es ein Modell für das du gerne ein Comeback hättest?

Aus Sicht der AOA Gruppe würden wir liebend gern eine Zusammenarbeit von adidas mit AOA sehen… Wir halten weiter die Daumen gedrückt und hoffen, dass dies eines Tages passieren wird.

The Story so far… Volume 2Ist alles gesagt oder plant ihr bereits neue Projekte?

AOA ist immer auf der Suche nach Möglichkeiten sich zu verbessern und um sicherzustellen, dass wir weiterhin in der Facebook Gruppe voran gehen.

AOA ist immer auf der Suche nach Möglichkeiten, um sich zu verbessern und Im Jahr 2017 (und darüber hinaus) schauen wir uns nach einigen Projekten um, die einen weiteren Einblick in die süchtig machende Welt eines adidas Sammler geben können…

Wir könnten dir Hunderte von Fragen stellen, aber irgendwann müssen wir zum Ende kommen. Vielen Dank für deine Zeit und Geduld beim Beantworten unserer Fragen. Die letzten Worte gehören dir.

AOA war in den letzten drei bis vier Jahren ein großer Teil von meinem Leben gewesen und ist ein großartiger Ort um vom täglichen Stress runterzukommen.

Wir werden niemals vergessen wie alles mit der Gruppe begann und Liam Stewart wird immer in unseren Herzen sein. Beim Verkauf von Volume 1 war es unsere Herzensangelegenheit Liam´s Frau Nicky und seine zwei Söhne Kayden und Sonny zu unterstützen.

Der große Erfolg von Volume 1 versetzte uns in die sehr glückliche Lage mehr als £5.000 für die Familie zu spenden und ihnen auf diesem Wege ein schönes Weihnachtsfest 2015 zu bescheren. Und auch in den Folgejahren waren wir nicht untätig und haben Aktionen für sie gestartet.

Mit Volume 2 schafften wir natürlich erneut Geld für Nicky und ihre Kinder zu sammeln und dazu auch karikative Einrichtungen unterstützen.

Über die letzten 3-4 Jahre habe ich hunderte, wenn nicht tausende, von Menschen aus allen Ecken der Welt getroffen, die allesamt adidas süchtig sind. Die Leute beteiligen sich alle so großartig in der Gruppe und das ist es, was es ausmacht. Vielen Dank auch an das Admin Team. Lee Watson, Peter Davis und Michael Watson, die sich permanent um alles kümmern und lasst uns auch nicht das fantastische Talent Craig Butler vergessen, denn ohne das Genie wären die Bücher niemals zustande gekommen.

Vielen Dank & Viele Grüße, Phil (AOA Gaffer)

AOA Homepage   Facebook   Instagram

>>The English Version starts here<<<

Thank you very much for your time and the opportunity to do the Q&A with us, Phil. We would love to see more three stripes addicted projects from you guys in the future. All the best!

Hello, before we go deep in the Drei Streifen Madness please introduce yourself.

Hi there, my name is Philip Murray (Phil) and I am the inherited gaffer on AOA. I am 44 years of age and from a small City in the UK called County Durham. I have a wife called Lisa and two children, my son Zane (11) & my daughter Willow (6). Additional Admin on AOA is Lee Watson, Peter Davis & Michael Watson.

How did the passion for adidas trainers start?

The passion has been there from a very early age. My Mother bought me a pair of adidas called Edberg Junior in around 1985/6 when I was around 13 and from there it continued. This was a big thing for me as my Mother worked hard to raise three children and we did not have much in the 1980’s. I did have a Nike phase as a teenager at school but always loved the three stripes.

The Sapeur OSB is a group of so called Football Casuals from Frankfurt. In the UK there’s an important connection between the style from the terraces and adidas. Do you have a link to the casual culture?

AOA have a rule that no football talk is on the Group as this is not what the Group is about. AOA is for adidas related talk only.

Personally not as such nowadays. I never really got into the football culture as this was not my type of thing. I used to attend a few Sunderland games growing up but that was as far as my football involvement went. As a young teenager growing up in a working class family I spent my time hanging around the streets of my home city with my mates and also older kids who were into the Punk scene. Me as a teenager in Farah trousers, Lacoste polo and adidas trainers (and Nike) used to raise a few eyebrows with the Punk community… LOL.

First of all our reader want to know for what does AOA stand for and why did you have choose this name for your project?

The meaning of AOA is adidas only addiction. It is what it says. The brand is an addiction!

Please tell us more about the project and how all have started.

The original Group was set up by a guy called Liam Stewart back in 2012/3. Liam passed away in 2014 but the Group remains strong in his memory. This was a simple Facebook Group that was set up for likeminded adidas people and a place for people to talk about the brand and also sell to each other at good rates rather than paying extortionate prices like eBay.

You presented the first AOA book in 2015 and it was a hugely success and the copies going all over the world. How long did you work on it and was it for you difficult to find collectors to cooperate with you?

In early 2015 we had a feature on a Wednesday night each week that was called “AOA Top 5” where collectors would post there top 5 each week and we would discuss. The first book took around 8-10 months from concept through to release.

The Admin Team which includes myself, Lee Watson Peter Davis & Michael Watson talked about the book and always thought this would be a great thing to happen and one day we all agreed that we should maybe look at costs and what is involved. My fellow Facebook Group Admin member Lee Watson was the main driver on this project in conjunction with a very talented designer called Craig Butler. The two guys worked tirelessly to source what was required to get the project off the ground.

Getting the collectors on board was the easy part although getting some info from some of them proved somewhat difficult at times due to their busy schedules. In the end the collectors contributions where a pleasure to read and made the book happen.

In AOA collectors choose their Top5 pairs of adidas trainers. Is simplicity the secret of the success?

The top 5 was mainly based on their own choices for a variety of reasons. As you ask some were chosen for their simplicity of design but most where for personal reasons and their own story behind that particular trainer model.

From a personal point my Top 5 was based around my childhood and the trainers I wore on my feet growing up. My number one was the Edberg Junior as this is the first pair of adidas that my Mother bought me. A lot of members had great stories behind their choices which gave some great discussion, laughs and also some deep thought…

Is it true that there´s even a copy of the first book in the adidas Archive in Herzogenaurach? If yes, please tell us more about the story behind it.

Yes this is very much true. When we started the first book we always had in our minds that we should look at getting the book to the highest level and in all honesty there is no higher level than the infamous “adidas Archive”.

It was quite a strange one as when we were working on the book I had the privilege of visiting the Archive with my good friend Paul Coates in June 2015 as he was the contributor of the OG red adidas Jeans MKII (can be seen on the Archive website) that were used as the template for the reissues. Whilst we were over there we had a good chat with Martin in the Archive and gave him the heads up that a book would be coming his way.

Once the launch of the book was close we managed to get the address and then low and behold the Volume 1 was there and pride of place on their book shelf……….. Volume 2 is also there now.

To be honest in AOA Vol.2 I saw few trainers for the first time. What was the biggest surprise for you in AOA Vol. 2?

Adidas always has a habit of throwing up a surprise or two. I have seen a lot of model types over the years but for me the one that stood out was the fact that we have Carlos Ruiz in our books.

This is a great honor as we all know about the infamous “shop” in Argentina. Our good friend Cristian in Argentina always managed to help out with photographs so that we were able to get this featured in our books.

It´s the who is who of adidas collectors in Vol. 2 and also DMC of RUN DMC shares his Top5. Catch question: Which participation of which collector was your personally biggest pleasure?

There is no favorite from me as all of the collector’s contributions are truly remarkable. This is what AOA is about and it was a pleasure to read them all and their own words behind them. We are all one big happy family that share a common love of all things adidas.

You´ve posted several photos before the book release in instagram and the wood boxes of Craig did not only fascinate me. Could you please tell us more about it and do you maybe planning to produce them to sell it via your website?

The wooden shoe boxes were initially designed by Craig for SneakersER’s stall at Laces Out in 2015 and these were sold off after the event. Craig decided to have more produced for his double page spread in the book, he wanted to show off the shoes in an unusual way, almost like fine wines which is the reason for them being placed in straw.

4 boxe styles in total were produced, West German, Yugoslavian, Romanian, Japanese. They’re produced on 6mm wood with laser engraved details. There’s currently no plans to sell these as a product… adidas would have kittens!

You made also an unique AOA Collector´s Edition in form of a lovely wooden box incl. engravings for the Vol. 2. Was it available for everyone or only for the collectors you worked with?

The wooden box idea came from Craig Butler & Lee Watson. When we looked a developing Volume 2 we looked at what we could do as a special release for the Group.

The box set came with a copy of AOA Volume 2, a key ring and pin badge and were limited to 150. These were only available to members of AOA as a way of saying thank you. We have thought about a general release but decided not to as this would devalue the exclusivity of the original box set.

Did you sell new book only through your webpage or did you find shop partners?

The book is mainly sold through www.aoatop5.co.uk/shop/ but there’s some copies in the SneakersER store in Glasgow. We’ve been in talks with a few brands regarding stocking them both online and in store so we’ll hopefully have an update on that shortly.

There’s copies in the main adidas offices in both Portland and Herzogenaurach and the adidas Originals flagship store in London which has a reading area for customers, so if you’re in the area pop in!

Let´s speak about the sneaker scene in 2016. What did change the game so massively? Five or six years ago we had not to queue hours to get a trainer which would be otherwise sold out within seconds online. Is this just a new hype and when will normalize it?

Many years ago collectors could pick up rare pairs of adidas for very little money as not many people knew what they were looking for. People would look at various trainers and probably think that these are old and not worth bothering with.

With the release of various casual related movies brought on a reoccurrence of the late 1970’s early to mid 1980’s casual scene. From this the younger generation have piggy backed onto the culture which in turn has driven up demand for a lot of adidas releases and therefore people queue up for these special pairs. Going forward as people start to grow up they may lose the interest but for the foreseeable future I think the hype will remain.

The sneaker game is getting more and more frustrating. It´s a lottery for normal buyers without any connection to get one pair of trainers of a limited release. On the other side money-grubbing lads offering a full size run of those trainers in instagram, ebay and elswhere. What ruin the scene and do you think there´s a hope for better times?

This is a major downside to collecting in the modern day. We now know that a lot of people queue and also have other people queue for them at special releases so that they can buy as many pairs as they can so they can sell on at higher prices. As long as there is a demand for rare adidas I believe that this trend will remain and therefore make it difficult for those who genuinely collect.

Additonal to it adidas released classic models like Hamburg, Jeans, Stan Smith in almost every CW. Asked carefully but did also the brand do overkill it?

Some would say this is overkill but now adidas release lots of colourway’s as the market is so big and people like to choose various colours. It can be overkill for the genuine collector as we like to keep it simple and prefer the OG colours. Adidas is a huge brand but essentially is a business that in the end relies of profit to be able to succeed.

adidas and size? presented in the style of classic adidas city series few Gazelle GTX models. What do you think: Stay true and wear only the OG´s or is this a legitimate buy for the new generation in your eyes?

This is always good for the collector as these types of model provide further discussions and look good in collections around the world. However, the Gazelle is a classic silhouette which in the OG shape is one of the best models adidas have ever released. The new generation will always strive to wear the latest models and this is where adidas see the likes of the GTX models taking off.

Let´s come back to you after these for me frustratiing questions about the sneaker scene in 2016. But this is what the Three Stripes enthusiasts eventful. What release was for you the best in 2016 and why?

For me 2016 saw a lot of releases but for me the introduction of the red Athen (size? exclusive) was one of the best for me. As a collector of OG for over 20 years I could never source an OG pair so had to settle for the reissue. The colour and shape are a simple design that look great when on your feet.

I adore the works of Gary Watson and you also present in AOA Vol. 2 few adverts he did for adidas SPZL and size? beside other vintage adi stuff. Was it difficult to choose for you which photos/illustrations to use?

We’re massive fans of Gary’s work too and you’re right he did supply both ads for SPZL and size? which we were ecstatic about.

Having brands like those put faith in and support the book really took things to the next level for us. So thanks to Gary Aspden, Gary Watson & Paul Ruffles for organising content for us.

The Harputs spread within the book is one of our favourites. Craig wanted to replicate the feel of an old catalogue ad and thanks to the brilliant photography supplied by the contributors he was able to achieve that quite easily. We worked closely with Bootsy Harput on this spread and are over the moon with how it’s turned out.

As you know we´re from Frankfurt and we hope for a comeback of the adidas Frankfurt. Is there any adidas trainer you want to have for a comeback?

From an AOA Group point of view we would love to see an adidas collaboration with AOA… We keep our fingers crossed and hope this will happen one day.

The Story so far… Volume 2All said or already working on the next project?

AOA is always looking of ways to improve and always on the look out to ensure that we stay ahead in the Facebook Group game. Going into 2017 and beyond we are looking at some projects that may give further insight into the addictive world of an adidas collector………..

We could ask you hundreds of questions but have come to an end now. Many thanks for your time and patience. The last words are yours. Say what ever you want to say.

AOA has been a big part of my life for the last 3 to 4 years now and is a great place to chat and unwind from the everyday stresses of life in general.

We never forget where the Group started and Liam Stewart is always in our hearts. The release of Volume 1 was a book we pulled together and the main aim was to raise funds for Liam’s wife Nicky and his two sons Kayden & Sonny.

The success of Volume 1 managed to raise over £5,000 for the family which ensured that they had the best Christmas in 2015 and also put funds aside for the two children in their later years. Volume 2 is also on course to raise further funds for Nicky and her children and we are also raising funds for charities of each contributor of the book. AOA will take no cut of any form and all money raised will be split across a multitude of good causes that hopefully make a difference to someone’s life.

Over the course of the 3-4 years I have met hundreds if not thousands of people from the four corners of the Planet and who are all adidas addicts. These people contribute so well to the Group and make it what it is. The Group does take some looking after and this would not be possible without the continued support of the Admin Team, Lee Watson, Peter Davis & Michael Watson. Let’s not forget the amazing talent that is Craig Butler as without his genius the books would have never happened.

Thanks and kind regards, Phil (AOA Gaffer)

AOA Homepage   Facebook   Instagram