adidas Consortium LA Trainer OG Made In Germany

Mein erster Gedanke „Na klar, nun noch ein weiteres Mal der LA Trainer, nach dem er gefühlt gerade erst als 1:1 Reissue auf den Markt kam“. Die Damen und Herren aus Herzogenaurach knallen eine weitere, brutale Version des legendären Runners als Made In Germany Variante raus. Manchmal ist es zum Verrücktwerden und wir von Sapeur OSB fragen uns, natürlich mit einem Augenzwinkern, ob wir einfach mal einen monatlichen Dauerauftrag einrichten sollen, weil aktuell wieder viel zu viele guten Sachen kommen und auch noch bald kommen werden. Luxusproblem? Beklopptheit? Nerds? Die Schnittmenge ist groß…

1

Es ist 1984 und der Autor dieser Zeilen sitzt mit ganz großen Augen vor dem Fernseher. Es gibt drei Kanäle: ARD, ZDF und den Hessischen Rundfunk. Es läuft die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Los Angeles als ein Mann mit Raketenrucksack (Jetpack) plötzlich davon schwebt. Alder Vadder, das war wie Raumschiff Enterprise und James Bond in einem Moment vereint. Einfach nicht real. Anlässlich zu diesem Großereignis knallte adidas ein Modell mit der Bezeichnung „L.A. Trainer“ raus. Ein Schuh, der über Dekaden die Leute fasziniert und begeistert. Mittlerweile in diversen Ausführungen und Farben schon auf den Markt gekommen, schätze ich, ist der LA Trainer einer der weltweit erfolgreichsten Modelle von adidas. Über seinen Stiefbruder mit der Bezeichnung „LA Trainer 2“ hüllen wir am besten den Mantel des Schweigens.

3

Der LA Trainer verkörpert mit seinen drei farblich unterschiedlich gestalteten Bolzen in der Zwischensohle und dem Dämpfungssystem ein Stück adidas Historie. Nach dem perfekt gelungenen 1:1 Reissue vom Mai folgt nun diesen Sommer der nächste Streich als MIG Variante. 32 Jahre nach der ersten Markteinführung kommt ein exquisiter Runningschuh mit drei Streifen, der der langen Geschichte des LA Trainers gerecht wird. Der MIG wird in Scheinfeld bei Herzogenaurach gefertigt und kommt in einem Mesh der Firma Stockmayer, das übrigens auch bereits beim Original von 1984 verwendet worden war und einer Retrofarbvariante mit metallischen Details. Das schicke Consortium Label auf der Zunge darf natürlich genauso wenig fehlen wie die Consortium Schriftzuge innen auf der Sohle. Das MIG Modell ist meiner Meinung nach ein rundum gelungener Retrotrainer, dessen Materialien und Details ein Stück adidas Geschichte würdig auferstehen lassen.

2

Release ist der 6. August und den Schuh wird es nur bei adidas Consortium Händlern zu kaufen geben. Der Preis ist ebenfalls noch nicht bekannt, aber wenn ich mir die Preisgestaltung vom adidas Hamburg MIG und adidas ZX 500 MIG ins Gedächtnis rufe, werden es wieder zwei große Scheine werden. Folgt uns in Instagram und Facebook. Hier werden wir zu gegebener Zeit ein Update zu den Shops und zum Preis liefern.