LE BEAU JEU Teil 2 Rijkaard vs. Völler

von vilbelmaggus

Weiter geht es mit Teil 2 zu unserem neuen Shirt LE BEAU JEU.

Jede Leidenschaft, jedes Interesse und jede Prägung eines Menschen basiert nicht auf Zufällen, sondern auf sogenannten Schlüsselerlebnissen. So verwundert es auch wenig, dass die Liebe zum Fußball auf einem solchen Schlüsselmoment beruht. Mein Schlüsselmoment war dabei ein großes Fußballturnier, um exakt zu sein die Fußballweltmeisterschaft 1990 in Bella Italia.

3

Damals als 11-jähriger Knirps verschlag ich förmlich jeden Fetzen, welcher mit diesem Turnier in Verbindung stand und natürlich wurde auch jedes Spiel live und in Farbe über die volle Länge angeschaut. Darüber hinaus konnte ich jeden Mannschaftskader auswendig aufzählen und in der Schule wurde fleißig getauscht, damit das Sammelalbum mit den passenden Stickern zu WM auch wirklich vollständig gefühlt wird. Leider sollten am Ende einige Bilder fehlen und das Album irgendwann verloren gehen. Ein Schmerz der bis heute ein wenig nachwirkt.

Rudi Voller and Frank Rijkaard

Noch heute kann ich mich noch bestens an die Eröffnungsfeier im San Siro zu Mailand erinnern bevor die Mannschaft des Kameruns für einen ersten Paukenschlag sorgte und den amtierenden Weltmeister Argentinien mit 1:0 schlug. Unvergessen natürlich die Bilder vom Finale als die deutsche Mannschaft triumphierte und Franz Beckenbauer beinah andächtig und alleine über den Rasen von Rom wandelte.

Neben dem Finale gegen Argentinien, welches bereits 1986 in dieser Form stattfand und eine Wiederholung im Sommer 2014 erfahren sollte, sollte für viele Experten das Achtelfinale der WM eigentlich das vorgezogene Finale bleiben. Die deutsche Nationalmannschaft hatte es dort mit der Auswahl der Niederländer zu tun, welche als amtierender Europameister nun endlich auch Weltmeister werden sollten. Der 24.06.1990 wurde somit zum Showdown zweier WM-Favoriten, welche sich wohl lieber erst im Finale gesehen hätten. Beinah erwartungsgemäß sollte das Spiel auch Einzug in die Geschichtsbücher des Fußballs erhalten, aber weniger aus sportlichen Gründen als den Ereignissen rund um die 22. Spielminute. Die beiden Sportsfreunde Frank Rijkaard und Rudi „Nationale“ Völler aka Tante Käthe gerieten dabei heftig aneinander. Das Ergebnis des Streites sollte sich darin spiegeln, dass sich der Überfluss an Speichel des Niederländers in Völlers Lockenbracht wiederfand. Der argentinische Schiedsrichter bewertete dabei die Aktion von beiden Spielern als grob unsportlich und schickte sie in die Kabine zu duschen. Das Achtelfinale sollte somit über 70 Minuten im 10:10 fortgeführt werden.

2

Das Spiel wurde am Ende mit 2:1 dank eines überragenden Jürgen Klinsmann zugunsten der deutschen Nationalmannschaft entschieden. Das niederländische Team um die Stars wie Marco van Basten und Ruud Gullit musste dagegen mal wieder den Heimweg mit leeren Händen antreten. Die Geschichte der deutschen Mannschaft endet letztlich mit dem WM-Titel in Rom. In der Öffentlichkeit wurde der Titel damals nicht selten mit 1954 von seiner historischen Bedeutung gleichgestellt. Damals (1954) gab der Titel den Menschen in Deutschland wieder Selbstachtung und Mut, 1990 sollte es der erste gesamtdeutsche Erfolgt nach der Wende sein.

Frank Rijkaard bedauerte übrigens unmittelbar nach dem Spiel seinen Aussetzer! Einige Jahre später wurde eine öffentliche Inszenierung der beiden Kontrahenten im TV gestrickt, welche zwar ganz nett gewesen ist, aber nicht notwendig war, weil die beiden Spieler sich schon einige Zeit vorher ausgesöhnt hatten.