Zwei Jahre Sapeur – One Step Beyond

von Bobo van Dalen

FB-TITLEBLD

Europameisterschaft? Dieses Jahr? Wir sind doch gerade erst Weltmeister geworden!?! Ach, das ist schon zwei Jahre her? Krass! Diese Verwunderung über die zunehmende Geschwindigkeit der Zeit lässt sich eins zu eins auch auf unseren zweiten Geburtstag übertragen. Denn gefühlt haben wir Sapeur OSB gerade erst an den Start gebracht. Bei genauerem Hinsehen sprechen die seither entstanden Artikel auf unserem Blog und die bisherigen textilen Erzeugnisse eine andere Sprache, die nach einem stark alkoholischen Cocktail mit je drei Teilen harte Arbeit, Herzblut und cholerischen Anfällen klingt und manchmal mit nem ordentlichen Kater. Lasst uns gemeinsam einen Blick zurück werfen.

Vor zwei Jahren begann für uns dieser Wahnsinn. Die Idee war, den bisherigen E-Mailverteiler unter Freunden aus der Welt der Fußballkultur auf eine neue öffentliche Bühne zu heben. Bei einem Treffen der Gründungscrew entstand dann eher zufällig ein Bild von uns vor den Türen einer Bar in Frankfurt, welches wir mit ein wenig Selbstverliebtheit für die eigenen vier Wände haben illustrieren lassen. Das Motiv ist mittlerweile in etwa so weit rumgekommen, wie der Gartenzwerg aus der „fabelhaften Welt der Amelie“. Schaut euch einfach mal nachfolgend die vielen Funde aus dem weltweiten Netz an. Wusste gar nicht, dass in Italien, Belgien, etc des Stöffche auch aus Gerippten und Bembel getrunken wird.

Original

Treppenbild_Logo Kopie

diverse Webfundstücke

IMG_6268 IMG_6267 IMG_6266 IMG_6265 IMG_6237 IMG_5863 IMG_0532 11880227_1033345550017570_1553172507_n

Nach wie vor betreiben wir Sapeur OSB als unser Hobby. Wir machen das aus Interesse an den Themen, aus Spaß an der Sache und weil es bei der Damenwelt Anklang findet. In den letzten zwei Jahren ergaben sich Kontakte, die wir nicht mal im stillen Kämmerlein erhofften. Doch wo Licht ist, da ist bekanntlich auch Schatten bzw. in unseren Fällen eher Desillusion. In den vergangenen beiden Jahren mussten wir auch feststellen, dass unser Lifestyle Mode geworden ist und damit bekanntlich nun Geld verdient wird. Vielleicht sind wir Romantiker und Träumer in dieser Hinsicht und werden vom Finanzamt dann auch gerne mal auf den Teppich geholt- aber seis drum, wir bleiben uns selbst trOi! In diesem Sinne Prost! In einer Welt voller Kevin James` ist es ganz gut, wenn es noch den ein oder anderen Steve McQueen gibt.

Für uns ist es auch wichtig, dass wir werbefrei sind. Wir schalten keine Anzeigen in Facebook, so dass wir vielleicht durch mehr Likes „Kundschaft“ bekommen. Es soll alles natürlich wachsen und so macht es uns stolz, trotzdem diverse Anfragen aus dem In- und Ausland unsere T-Shirts über deren Shops verkaufen zu können. Derlei Anfragen haben wir jedoch abgelehnt hatte, weil wir unsere Sachen nur über unseren Shop verkaufen möchten. Hieran können wir sehen, wie das Interesse an Sapeur OSB natürlich gewachsen ist und so etwas ist dann doch ziemlich geil.

IMG_9366

Auch wenn unsere Westen nicht blütenweiß sind und wir nicht gerade die Moral mit der Schneeschippe verspeist haben, sind wir vor zwei Jahren dennoch mit so etwas wie Prämissen gestartet, die wir nach wie vor beherzigen:

Wir bezeichnen Freunde erst dann als solche, wenn wir sie kennen gelernt haben, mit ihnen einen gesoffen haben und feststellten, dass wir auf derselben Wellenlänge funken. Ähnlich verhält es sich mit Zusammenarbeiten; ein persönliches Treffen ist hierfür zwingende Voraussetzung. Anders gesagt, eine anonyme aber in der Form weitgehend übliche Colabo kommt für uns nicht in Frage. Und hier kommt dann auch unser französischer Haus- und Hof-Illustrator Duckas ins Spiel, der uns seit letztem Jahr neben seinen Grafiken auch persönlich bereichert. Joyeux Noël et je suis le beurre sur le tapis!

Ganz besonders stolz sind wir auf die vorgestellten Geschichten und die Gesprächspartner in unserer Interviewreihe, gleichzeitig aber auch enttäuscht darüber, dass trotz vorheriger Zusicherung Fragen dann plötzlich doch nicht beantwortet wurden. Auch sowas macht uns ganz traurig und führt unweigerlich zum Bier trinken gehen. Abhaken konnten wir auch einige Sachen, die wir im letzten Jahresrückblick in Aussicht gestellt hatten, die sich aber aufgrund einer Mischung aus Menschen (Charakter) und Müll (Material) nicht realisieren ließen.

Auf unseren Blog kommt immer noch nur das, was uns persönlich interessiert und auch nur die Marken, die wir selbst gerne tragen. Mitunter macht uns dieser hohe Qualitätsanspruch selbst Probleme, der auf Kosten der Quantität geht. Oder anders gesagt, jede Woche aufs Neue zwei drei Highlight-Themen zu finden und darüber zu schreiben ist nicht einfach. Und es wird auch nicht einfacher, denn ikonenhafte Casuallabels wachsen nicht auf Bäumen, genauso wenig wie Hammer-Stories aus der Welt der Fußballkultur mit der Post kommen. Wie gesagt, wir betreiben das Ganze in unserer Freizeit.

Im letzten Jahr mussten wir aber feststellen, dass wir die Grenzen des Hobbies erreicht hatten: Artikel schreiben, Motive designen, T-Shirts drucken, verpacken und dann noch die Buchhaltung, Probleme mit dem Versanddienstleister, Finanzamt, das ging ans Limit und auch darüber hinaus. Daher, schreibt ihr uns doch einfach, falls ihr interessante Themen oder Marken entdeckt, über die es sich zu berichten lohnt. Camp David und den vielversprechenden Nachwuchs-DJ namens Felix Jähn haben wir allerdings schon auf dem Schirm, sorry!

Jetzt aber genug gejammert, blicken wir nach vorn. Nach unserem ersten erfolgreichen Soli-Projekt „…how was your Weekend?, konnten wir kürzlich mit der Hommage an die Schönheit aller Farben die gute Sache fortsetzen. Den letztjährigen Spendenbetrag konnten wir, dem Amt sei Dank, noch nicht toppen. Daher haben wir uns dazu entschlossen noch in diesem Jahr ein weiteres Soliprojekt zu machen, um dann einen angemessenen Betrag spenden zu können. Wie bereits erwähnt soll es einem überregionalen Projekt und somit uns allen zu Gute kommen- lasst euch überraschen und vertraut uns. In der engeren Wahl sind Sepp Blatter, Moe’s Taverne oder eine unserer hundert Briefkastenfirmen in Panama ;o))

Foto Kopie 2

Zudem stecken die nächsten Textilia schon prall in der Pipeline. Für unser Zweijähriges werden wir, so die Zulieferung passt, im Geburtstagsmonat die erste Eigenkreation aus dem Hause Sapeur OSB an den Mann oder Frau bringen. Wir hoffen, dass euch das extra für uns geschneiderte Ergebnis schick durch den Sommer bringen wird.

Und apropos Sommer und damit zur EM – ein Turnier-Shirt aus dem Hause Sapeur darf hier unseres Erachtens nicht fehlen. Vor allem weil das Turnier in der Heimat unseres Freundes Duckas stattfindet war es uns auch ein wenig eine Herzensangelegenheit. Doch im Vergleich zu anderen Exemplaren, die wir in den letzten Wochen zu Gesicht bekamen, wird unseres ein anderes Thema beackern. Versprochen!

Wer nervt, obsiegt: Aufgrund einer immer noch immens hohen Nachfrage aus der gesamten Republik(!) wird es eine überarbeitete Neuauflage unseres Erstlingswerks „Trink Ebbelwoi“ geben. Vielleicht liegts ja doch am Bembel auf dem Treppenbild…

Überdies basteln wir neben diversen Samples an einem weiteren Bucket Hat sowie einem Card Wallet samt passenden Schlüsselanhänger. Alles weitere ist aktuell noch nicht spruchreif und bleibt vorerst im Mantel des Schweigens.

Wir sind weiterhin unglaublich Stolz darauf, daß ihr positiv Bekloppten uns eure Bilder mit Sapeur OSB Klamotten aus der ganzen Welt schickt. Auch die Teilnahme an unserem ersten Gewinnspiel war überragend. Nochmals vielen Dank für euren derben Support und Interesse an unserem Projekt, euer Feedback ist unser Lohn und treibt uns an!

In diesem Sinne: Vorwärts immer!

Cheers, eure Sapeur OSB Blogsteady Crew

SAPXEUR_LOGO_HEMD copy