43einhalb besuchte New Balance in Madrid

New Balance, Gran Via 15, Madrid

„Es gibt wohl wenige Adressen, die mehr Geschichten aus den vergangenen Jahrzehnten, wenn nicht sogar Jahrhunderten, erzählen können. Seit einigen Monaten befindet sich in dem ehemaligen Gebäude eines der berühmtesten Juweliere Spaniens Europas größter New Balance Store. Und es existiert das Gerücht von einem gut bewachten Schatz im Keller des Gebäudes, der New-Balance-Liebhabern die Tränen in die Augen schießen lasse. Wir durften im November nach Madrid fliegen, um diesem Gerücht nachzugehen.
Mitten im Herzen Madrids in einem imposanten Gebäude von Architekt Juan García Cascales aus dem Jahr 1889, befindet sich der New Balance Flagship Store. Das wegweisende Konzept des Ladens verbindet – in denkmalgeschützter Kulisse – die neuesten Performance-Produkte mit Lifestyle-Elementen und lädt die Besucher zu Kaffee, Eiscreme und Kuchen im eigenen, stylishen Café-Bereich ein.
Für die Öffentlichkeit nicht zugänglich und aus früheren Zeiten, in denen einer der berühmtesten Juweliere Spaniens hier sein Geschäft hatte, befindet sich im Keller hinter einer versteckten, massiven Eisentür der ehemalige Tresorraum des Schmuckhändlers. Hier gingen die höchsten Politiker und Berühmtheiten – unter anderem Francisco Francos Gattin – durch eine weitere verborgene Geheimtür ein und aus. Für Sneakerheads ist der Inhalt dieses Tresorraums heute wahrscheinlich genauso wertvoll, wie damals, als hier noch der teuerste Schmuck Spaniens schlummerte.

Das spanische New-Balance-Team um den sympathischen Storemanager Jesse hat den Tresorraum liebevoll zu einem beeindruckenden Sneaker-Museum umgewandelt, das nicht nur jede erdenkliche New-Balance-Kollaboration, sondern auch wahre OG-Schätze zu bieten hat. Ein Großteil der Modelle stammt aus der privaten Sammlung der Mitarbeiter und für New-Balance-Sammler ist dieser Ort das Paradies auf Erden.
Auf die Frage, die wir selbst bei dieser Vielfalt nicht hätten beantworten können, welches sein Lieblingsmodell aus der Sammlung sei, bleibt Jesse der langen Geschichte New Balance treu: „Wir haben viele extrem limitierte Modelle, aber ich bevorzuge einfach die klassischen OG-Colorways.“ Und davon gibt es definitiv genug in der geheimen Schatzkammer.
Kein Wunder also, dass wir nicht viel von der wunderschönen Stadt gesehen haben, konnten wir uns doch kaum von den Schätzen im Tresorraum losreißen. Herzlichen Dank an New Balance für dieses einmalige Erlebnis und an Jesse für seine große Gastfreundschaft. Nun lassen wir unsere Bilder sprechen …“ 43einhalb