Sapeur OSB stellt vor: FILA

1911-2011 100 Jahre Fila

Ciao Sapeuristen,

heute wollen wir euch eine weitere Kult-Marke des Casual-Himmels vorstellen. Dazu verschlägt es uns in die italienischen Alpen und der kleinen Stadt Biella, welche administrativ zum Piemont gehört. Es liegen allerdings keine gesicherten Informationen dazu vor, ob einer der rund 50.000 Einwohner schon mal eine der „berühmten“ Piemont-Kirschen zu Gesicht bekommen hat. Die Lösung diese Rätsels entzieht sich allerdings dem Auftrag dieser Redaktion.

Fila Warehouse 1 Fila Warehouse 2

Die Gebrüder „FILA“ macht ihren Namen zum Geschäft und gründeten 1911 ihre Firma. Natürlich waren die Schwerpunkte ihrer Produktion am Anfang  keine Casual- oder Sportbekleidung, sondern Funktionsbekleidung und Unterwäsche. Die Züchter dieser edlen Kirchen waren vielleicht auch unter ihren ersten Kunden.

Die großen Zeiten der Marke und ihren Stellenwert in der sportbegeisterten Welt sollten erst gut 60 Jahren später beginnen. Um genau zu sein, war es im Jahre 1973 als der damalige Geschäftsführer Enrico Frachey das Potential einer eigenen Sportlinie erkannte und zwei innovative Designer engagierte mit der Entwicklung und Markteinführung der FILA White Line beauftragte. Die Kollektion umfasste für die Zeit ein ästhetisches und neues Design, mit einen unkonventionellen Einsatz von leuchtenden Farben, welches den Markt im Sturm erobern sollte.

Sketch zur White Line

White Line Fila White Line Sketches

Das neue Design der FILA-Mode ließ keine Zweifel daran, dass auch andere Marken sich an den Design und eingesetzten Textilien orientierten. Auch die spätere Zielgruppe der Werbeträger war ikonisch und rekrutierte sich aus Tennisspielern (Björn Borg) und Skifahrer (u. a. das italienische Ski-As Alberto Tomba). Aber vor allem Björn Borg, dem viermaligen Wimbledon Siegers, verdankte Fila einen regelrechten Hype auf seine Artikel. Der Schwede war für viele Jugendliche ein prägendes Beispiel und löste aufgrund seines sportlichen Erfolges und Stils eine echte „Borgmania“ aus. Der Hype hinterließ auch in der englischen Kurvenkultur ein deutliches Zeichen, denn die Casuals, die eben erst damit begonnen hatten sich von Fanutensilien zu trennen, fanden sehr großen Gefallen am Fila Outfit und vor allem das Modell der Fila Terrinda Trainingsjacke war sehr begehrt und gehört mit zu den legendären Outfits in den 1980er Jahren auf den englischen Tribünen.

Fila Terrinda Jacket (80sCasualclassics.co.uk und Nick Love bei der Filmvorstellung „The Firm“)

Terrinda

Ob und in wie weit FILA davon Kenntnis genommen hat, konnten wir leider nicht recherchieren, aber eine Distanzierung fand unseres Wissens nie ausdrücklich statt. In diesem Zusammenhang legen wir euch auch gerne den Film „The Firm“ von Nick Love ans Herz. Der Film glänzt vielleicht nicht mit der stärksten Story, aber dafür mit einem coolen Sound der 80er-Jahre und die Darsteller tragen die grellsten Fila-Trainingsanzüge zur Schau. Schaut mal rein, eine Rezession des Filmes reichen wir euch dazu auch bald nach. Sofern sich euer Herz dabei in eines dieser grellen Designs verliebt, sollte ihr mal einen Blick auf die Seiten der einschlägigen englischen Casual-Shops werfen,  vielleicht werdet ihr fündig. Der Regisseur Nick Love arbeitete übrigens gemeinsam und sehr eng mit Fila an einer Neuauflage der alten Klassiker, die eigens für den Film den Schauspielern auf´s Leib geschnitten worden waren. Darüberhinaus brachte das Label zum Kinostart ein T-Shirt raus.

Film „The Firm“ von Nick Love (Remake)

FILA-The-Firm

Aber genug abgeschweift, kommen wir wieder zurück zur Markenvorstellung.

1983 drang dann auch die Marke mit dem zweifarbigen „F“ in einen weiteren neuen Markt vor: den Turnschuhsektor. Fila präsentierte den in Maryland, USA gefertigten „Original Tennis“ Schuh. Später, Ende der Achtziger /Anfang der Neunziger versuchte die Marke auch auf dem Sneakermarkt Fuß zu fassen. Nach anfänglichen Erfolgen, sollte sich Fila jedoch nur in den USA komplett durchsetzen können. Nicht zuletzt durch Engagements im Hip Hop und der NBA.

Björn Borg 1976

Als besonderer Werbeträger konnte das Unternehmen in Europa auch noch den berühmten Bergsteiger Reinhold Messner und Bobbele aus Leimen für sich gewinnen, die ebenfalls beide bis heute lebende Legenden ist. Beim Gewinn des Tennisturniers vom Wimbledon trug Becker das Outfit von Filz. Einige Fußballvereine wurden von FILA zudem in den vergangenen Jahren ausgestattet, obwohl der Fußball an sich nie das zentrale Thema bei FILA gewesen ist. In Frankfurt durften wir unser Team von 2001 bis 2003 in FILA-Trikots bestaunen, welche leider nie an das spezielle Design der 70er/80er Jahre anknüpfen konnte und in die Kategorie Einfallslos eingestuft werden können.

Filadelfia Fila advert

Das Unternehmen FILA war über 80 Jahre im Besitz der Gründerfamilie bevor man die Mehrheitsanteile an eine Holding verlor. Nach einigen Umweg fanden die Anteile 2007 ihren Weg nach Korea und sind auch heute noch dort zu Hause. Das ist halt der fade Beigeschmack der wirtschaftlichen Globalisierung, aber man kommt daran wohl einfach nicht mehr vorbei. Im Jahre 2011 wurde die Marke einhundert Jahre alt und 2012 öffnete das FILA Museum in Biella seine Tore.

Fila Museum Biella Fila Footwear Premiere 1983

Wir hoffen sehr, dass die Marke uns viele weitere schicke Oberteile designen wird, denn gerade mit der FILA Vintage Kollektion besinnt sich Fila auf die alten Werte und die lange Historie der Marke. Ein kleine Auswahl haben wir euch mit diesem Artikel mitgeliefert.

FILA FALLETI T SHIRT FILA FERNANDO POLO FILA 19TH ROLL NECK FILA MERLO HOODED JACKET FILA MOTTI JACKET FILA NASO JACKET FILA POZZI TACK FILA SETTANTA TRACK JACKET FILA TARRINI TRACK JACKETFILA RIVIERA JUMPER

Vilbelmaggus

Photo source: FLA brandcenter, www.fila.co.uk/fila-vintage, 80scasualsclassics.co.uk